Finanzamtnummer herausfinden: Wo steht sie?

Wo steht die Finanzamtnummer? Eine gängige Frage, der sich viele Bürger gegenübergestellt sehen. Insbesondere dann, wenn eine neue Arbeitsstelle bezogen werden soll, wird häufig im Rahmen des Personalbogens oder laut Steuerkarte nach der Finanzamtnummer gefragt. Die eigentliche Bezeichnung ist jedoch oftmals unterschiedlich, sodass häufig Unsicherheiten aufkommen. Erfahren Sie deshalb, wo sie die Finanzamtsnummer herausfinden und was zu beachten ist.

Wo steht die Finanzamtamtnummer?

Eine oftmals abgekürzt als „Finanzamt-Nr.“ bezeichnete Kennzahl tritt häufig dann in Erscheinung, wenn ein Personalfragebogen beispielsweise zum Antritt einer Ausbildung oder für einen Minijob ausgefüllt werden soll.

  • Hier wird der Bürger mit unterschiedlichen Nummern wie der Identifikationsnummer, der Steuernummer, der Sozialversicherungsnummer und der Sozialnummer konfrontiert.
  • Tatsächlich handelt es sich bei der Finanzamtnummer um eine Identifikation des eigenen, zuständigen Finanzamtes.
  • Dementsprechend weist jedes örtliche Finanzamt über eine eigene Identifikationsnummer auf, die sich beispielsweise auf Steuerbescheiden finden lässt.
  • Kann auf keinen Steuerbescheid zurückgegriffen werden, so lohnt sich ein Anruf beim örtlichen Finanzamt.

Allerdings gibt es häufig auch Missverständnisse mit anderen steuerrelevanten Zahlen. Auf der sicheren Seite sind Sie deshalb nur dann, wenn Sie einen Anruf beim eigenen Finanzamt aus dem eigenen Ort tätigen. Die Nummer hierzu findet sich auf der entsprechenden Internetpräsenz.

Häufiges Missverständnis

Ebenfalls wird häufig missverständlich angenommen, dass die Steueridentifikationsnummer gemeint ist, die jeder Bundesbürger haben sollte. Auch hier kann eine Anfrage beim Finanzamt Aufschluss geben.

So ist es zudem möglich online die Finanzamtsnummer beim Bundeszentralamt für Steuern anzufragen, da es sich tatsächlich jedoch um die Nummer des Finanzamts handelt, dass für den jeweiligen Bürger zuständig ist, gibt es keinen Zusammenhang mit der Steueridentifikationsnummer.

Sinnvoll kann deshalb die Suche nach dem eigenen Ort in Kombination mit dem Begriff „Finanzamt“ bei Google sein, um dann Informationen zur Finanzamtsnummer zu erhalten. Das Herausfinden ist jedoch telefonisch am einfachsten, sodass weitere Missverständnisse vermieden werden können.

Finanzamt-Nr laut Steuerkarte online finden

finanzamtsnummer-berlin-standortEs kann sich tatsächlich als eine schwierige Aufgabe herausstellen, die Finanzamt-Nr online auf der Webseite des zuständigen Finanzamtes zu finden. Selbst auf den Homepages der Finanzämter größerer Städte wie Hamburg oder Berlin suchen Bürger oft vergebens nach der entsprechenden Nummer. Dies hängt insbesondere damit zusammen, dass die Webseiten eher unübersichtlich sind, oftmals jedoch auch wenig gepflegt werden und veraltete Unterseiten erscheinen.

Da es sich in Deutschland bei Finanzämtern um Landesbehörden handelt, ist deren Aufgabe insbesondere die Verwaltung von Steuern. Dies ist gemäß § 17 VWG festgehalten. Was die übergeordneten Stellen betrifft, so ist hierbei die Oberfinanzdirektion zu nennen.

Mittlerweile sind viele steuerrechtliche Parameter automatisiert, in den letzten Jahren hat sich deshalb die ELSTER Software bei vielen Bürgern einen festen Platz gesichert. Um die Finanzamtnummer laut Steuerkarte oder Personalfragebogen via Internet zu finden, muss jedoch eine online Anfrage beim Bundeszentralamt für Steuern erfolgen, denn die Software kann zu diesem Zweck leider nicht verwendet werden.

Die Steuernummer und Finanzamtsnummer

Eine ebenfalls häufige Bezeichnung für die Steuernummer ist Steuer-Identnummer. Diese wird vom zuständigen Finanzamt an jede natürliche Person ausgehändigt. Diese tritt als Ordinarzahl in Erscheinung. Auf diese Weise lässt sich jeder Steuerpflichtige ohne Probleme genau identifizieren.

Wichtig ist die Steuernummer insbesondere auch innerhalb der Steuerbehörde, um Verwaltungsvorgänge entsprechend durchzuführen. Unterschiedliche Steuernummern werden hierbei bei verschiedenen Steuerarten eingesetzt. Dabei werden steuerpflichtige auf zwei unterschiedliche Weise nummeriert:

Unterschieden wird zwischen der sogenannten alten Steuernummer und der üblich verwendeten Steuernummer. Mit der Finanzamtnummer haben jedoch beide Ordinalzahlen nichts zu tun, da die bundeseinheitlichen Finanzamtnummern für Regionalämter gelten.

Weil größere Städte wie Hamburg oder Berlin jedoch unterschiedliche Regionalämter haben, gibt es hier auch verschiedene Nummern. Diese beginnen alle mit der Ziffer 22, welche für Hamburg steht. Anschließend folgen die individuelle Nummern für die entsprechenden Finanzämter.