Wie lange dauert eine Blitzüberweisung?

Eine normale Überweisung innerhalb des Landes benötigt in der Regel ein bis zwei Werktage Bearbeitungszeit bis das Geld auf dem gewünschten Konto ankommt. Liegt dann noch ein Wochenende dazwischen, kann es schon einmal bis zu 4 Tage dauern, bis das Geld beim Empfängerinstitut ankommt. Für Rechnungen, die kurz vor dem Fälligkeitsdatum stehen ist das eher kontraproduktiv.

Mit der Blitzüberweisung ist es allerdings möglich, Beiträge bis zu 15.000 Euro innerhalb von nur 20 Sekunden zu überweisen. Damit wird ein ganz neues Bezahlsystem ermöglicht: Mit den Blitzüberweisungen entstehen nämlich Echtzeitzahlungen, die der Empfänger unmittelbar nach dem Zahlungseingang erhält und die zudem noch von der jeweiligen Bank bestätigt werden.

Blitzüberweisungen sind allerdings nur möglich, wenn die eigene und die Empfänger Bank die Instant Payments unterstützen. Deswegen ist es sehr wichtig, zu wissen, welche Bänke Blitzüberweisungen anbieten.

Wie lange dauert eine Blitzüberweisung bei der Sparkasse und was kostet sie?

Blitzüberweisungen brauchen nur einen Bruchteil der Bearbeitungszeit, welche reguläre Überweisungen benötigen. Die Sparkasse bietet den fortschrittlichen Geldtransfer, mit dem Geld innerhalb nur 15 Sekunden überwiesen werden kann, deswegen bereits seit Juli 2018 an.

  • Die Blitzüberweisungen der Sparkasse können allerdings nur dann funktionieren, wenn das Empfängerinstitut den Standard auch unterstützt.
  • Was man auch unbedingt wissen sollte, wenn man eine Blitzüberweisung durchführt: Sie kosten meistens zusätzliche Gebühren, die von Bank zu Bank variieren.
  • Bei der Stadtsparkasse München beträgt die Gebühr für eine Sepa-Schnellüberweisung beispielsweise 50 Cent, je nach Kontomodell variieren die Kosten bei den anderen Sparkassen.

Die Euro-Expresszahlung der Sparkasse ist ein Bezahlverfahren, das eilige Überweisungen besonders sicher und schnell erledigt. Das Geld wird bei Sparkassen und Landesbanken innerhalb weniger Stunden überwiesen, wobei man nur ein Online-Banking-Konto benötigt, um die Expresszahlung vorzunehmen.

Blitzüberweisung bei der Volksbank

Auch bei der Volksbank kann Geld via Blitzüberweisung innerhalb weniger Stunde oder sogar Sekunden auf ein Empfängerkonto übertragen werden. Die Instant Payments sind bei dieser Bank an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr verfügbar, wobei Geldbeträge in Höhe von bis zu 15.000 Euro überwiesen werden können.

Um den Service zu nutzen, benötigen Kunden lediglich einen Zugang zum Online Banking. Eine Blitzüberweisung bei der Volksbank kostet etwa 3, 50 Euro, wobei die Preise in den unterschiedlichen Filialen variieren können.

Blitzüberweisung bei der Postbank

Die Postbank berechnet für ein Instant Payment ungefähr 9,80 Euro. Die Euro-Eilüberweisungen können bequem per Datenfernübertragung getätigt werden, für die Einreichung wird bei der Postbank das SEPA-Format mit der Auftragsart CCU verwendet. Für die Euro-Eilüberweisung der Postbank sind fast alle Zahlungsdienstleister in Europa erreichbar, das Geld wird taggleich auf das Konto des Zahlungsempfängers überwiesen.

Geldtransfer von Bank zu Bank

Blitzueberweisung

Die Blitzüberweisung von Bank zu Bank kann nur dann funktionieren, wenn beide Bänke am Instant-Payments-System teilnehmen. Sparkassen bieten den Service beispielsweise an, auch HypoVereinsbank, Postbank und Volksbank ermöglichen den Kunden das taggleiche Überweisen. Die Vorteile und Voraussetzungen einer Blitzüberweisung von Bank zu Bank sind:

  • Sichere und schneller Geldtransfer von eiligen Überweisungen
  • Geld kommt binnen Sekunden/ Stunden beim Empfänger an (Zeit variiert von Bank zu Bank)
  • Überweisungen in andere EU-Staaten dauern wenige Stunden
  • Oft wird nur ein Online-Banking-Konto benötigt

Für Unternehmen bietet sich durch Blitzüberweisungen von Bank zu Bank die Möglichkeit, Bargeldreserven und Zahlungsströme punktgenau zu steuern, solange diese das Limit von 15.000 Euro nicht überschreiten. Auch für Einzelhändler und Handwerksbetriebe sind die Instant-Überweisungen absolut von Vorteil, da sofort geliefert werden kann und der Kunde trotzdem nicht mehrere Tage warten muss.

 Ein Nachteil ist jedoch, dass bei einer Eilüberweisung kein Auftragsstopp möglich ist. Da das Geld sofort vom Konto des Auftraggebers an das Konto des Begünstigten gezahlt wird, führen Zahlendreher in der IBAN beispielsweise zu erheblichem Aufwand und der Betrag kann nicht so einfach wieder zurückgebucht werden wie bei normalen SEPA-Überweisungen.

Blitzüberweisung im Ausland

Die Blitzüberweisung ist bei vielen Banken auch ins EU-Ausland verfügbar. So beispielsweise bei den Sparkassen, die mit ihren EURO-Expresszahlungen auch Überweisungen in andere EU-Staaten beschleunigen. Wird solch eine Überweisung nachmittags bis 16 Uhr versendet, wird die Zahlung den Empfänger im Ausland noch am selben Tag erreichen, spätestens am nächsten Bankgeschäftstag. Hierfür werden nur IBAN und BIC des Empfängers benötigt.

Wie lange eine Blitzüberweisung ins Ausland dauert, hängt allerdings auch in großem Maße von dem Zielland ab. Für schnelle Überweisungen ins Ausland eigenen sich auch spezielle Geldtransferdienstleister, mit denen das Geld in einer Stunde oder weniger auf dem Empfängerkonto ankommt. Neben dem sehr bekannten US-Bezahldienst Paypal sind andere Vertreter Azimo oder Klarna.

Blitzüberweisung mit Paypal durchführen

Mit Paypal kann man nicht nur unkompliziert in Online Shops oder bei Shopping-Plattformen bezahlen. Mit dem amerikanischen Online Bezahldienst Paypal können kleinere Beträge ebenfalls schnell und unkompliziert auf andere Paypal-Empfängerkonten überwiesen werden.

Die Blitzüberweisungen, die nur wenige Sekunden dauern, sind meist sogar kostenlos und funktionieren, wenn das Gegenüber ebenfalls Paypal-Nutzer ist. Dabei zeichnet sich der Bezahldienst durch ein hohes Maß an Sicherheit aus: Die hinterlegten Daten sind jeder Zeit geschützt und können nicht von Dritten eingesehen werden.