Einschreiben – Dauer und Wissenswertes

Die Deutsche Post bietet zahlreiche, verschiedene Dienste an, bei den man schnell mal den Überblick verlieren kann. Eine Sache, denen zwar vielen ein Begriff aber man nur Halbwissen aufweisen kann, ist das Thema rund um das Einschreiben. Was sollte man darüber wissen und von welcher Einschreiben Dauer kann man ausgehen? Darüber klärt folgender Artikel umfangreich auf.

Einschreiben – Was man wissen sollte

Es gibt fünf verschiedene Möglichkeiten ein Einschreiben zu versenden, nämlich:

  • Einschreiben Standard
  • Einschreiben Einwurf
  • Einschreiben Eigenhändig
  • Einschreiben Rückschein
  • Einschreiben Wert

Auf die einzelnen Ausführungen wird zu späterer Zeit nochmals eingegangen. Zur Einschreiben-Dauer kann man sagen, dass die Deutsche Post für gewöhnlich circa 24 Stunden benötiget, um ein Einschreiben erfolgreich zuzustellen. Jedoch gewährt das Unternehmen keine Laufzeitgarantie für die benötigte Dauer des Einschreibens.

Einschreiben – Verschiedene Varianten

Das Standard Einschreiben kann man wählen, wenn man beispielsweise Gutscheine, Tickets, Kündigungen, allgemeine Vertragsunterlagen oder Ähnliches versenden will. Preislich werden 2,50€ zu dem regulären Briefporto berechnet. Es kann nur entgegen einer Unterschrift des Empfängers oder eines Empfangsberechtigten zugestellt werden. Eine Online Sendungsverfolgung wird angeboten. Die Haftung bei Verlust oder Beschädigung beträgt 25€.

Die Einschreiben Einwurf Variante zeichnet sich durch eine Dokumentation des Zustellers aus. Sobald das Paket in den Briefkasten oder das Postfach eingeworfen wurde, dokumentiert der Zusteller dies, was dem Empfänger und dem Absender ebenfalls durch eine Online Sendungsverfolgung angezeigt wird. Die Haftung bei Verlust oder Beschädigung beträgt 20€.

Einschreiben Eigenhändig kann nur an den Empfänger persönlich oder an Bevollmächtigte erfolgen. Eine Online Empfangsbestätigung muss mit einer Unterschrift bestätigt werden. Die Haftung bei Verlust oder Beschädigung beträgt 25€.

Bei einem Einschreiben Rückschein muss der Empfang ebenfalls mit einer Unterschrift bestätigt werden. Diese Unterschrift wird auf einem Rückschein, der unter anderem das Zustelldatum beinhaltet, zurück an den Empfänger geschickt. Die Haftung bei Verlust oder Beschädigung beträgt 25€.

Die letzte Variante ist das Einschreiben Wert. Die Sendung wird in eine Filiale geliefert, die den Erhalt schriftlich bestätigt. Der Empfänger muss den Erhalt mit einer Unterschrift bestätigen. Die Haftung hierbei kann bei nachgewiesenem Wert bis zu 500€ betragen. Handelt es sich um verlorenes Geld, so beträgt die Haftung höchstens 100€.

Einschreiben Dauer – Kann man beschleunigen?

Leider kann man die Einschreiben Dauer auch entgegen einem Aufpreis nicht beschleunigen. Die Post ist mittlerweile doch sehr gewissenhaft und schnell, also kann man prinzipiell von einer Zustellung binnen 24 Stunden ausgehen und darauf vertrauen.

Welches Einschreiben für mein Anliegen?

Post Fahrrad um Einschreiben auszuliefern

Da es zahllose Gründe gibt, um ein Einschreiben zu verschicken, kann definitiv nicht auf jede Eventualität eingegangen werden. Anhand einiger Fallbeispiele kann man sich aber ein Bild machen und diese auf die eigene Situation anpassen:

  • Handelt es sich beispielsweise um die Kündigung eines Abos, eines Mietvertrags, einer Mitgliedschaft oder Ähnliches bietet sich immer ein Einschreiben Einwurf an. Man muss dafür nicht mal in eine Postfiliale gehen, sondern kann gemütlich von Zuhause alles ausdrucken.
  • Bei Kündigungen von beispielsweise einem Telefonanschluss oder anderen Dingen, die persönliche Daten enthalten, sollte man das Standard Einschreiben wählen. Aus datenschutztechnischen Gründen kann man so sicher sein, dass man so auf der sicheren Seite ist.
  • Möchte man Geld oder andere Wertpapiere versenden, so sollte die Wahl definitiv auf das Einschreiben Wer fallen. Die Erstattung bei Verlust ist hier viel höher als bei den anderen Einschreiben-Varianten.

Wichtige Fragen zu Einschreiben-Verfahren

Das sollte nun erstmal ein fundiertes Grundwissen erreichen, doch es wäre nicht verwunderlich, wenn immer noch Fragen offen sind. Auch hier können nicht alle beantwortet werden, doch es werden erneut exemplarisch auf einige eingegangen.

Für den Fall, dass der Empfänger nicht Zuhause ist, wird eine Benachrichtigung im Briefkasten hinterlassen, dass das Einschreiben in der jeweiligen Postfiliale hinterlegt wurde. Der Empfänger hat nun sieben Tage Zeit um das Paket selbst oder durch eine bevollmächtigte Person abholen zu lassen.

Es besteht die Möglichkeit, dass der Empfänger das Einschreiben verweigert, in diesem Fall wird es zurück an den Absender gesendet. Es gibt keine Vergünstigung oder Rückerstattung.

Weitere Fragen zu Einschreiben

Hat man noch mehr, noch spezifischere Fragen, so sollte man sich an die Deutsche Post AG wenden oder sich auf der Internetseite informieren. Diese bietet zahlreiche Service an. Diese können einfach gefunden und verstanden werden, denn die Internetseite der Deutschen Post ist sehr übersichtlich gestaltet.

Man kann nicht nur Informationen erhalten, sondern direkt handeln und Einschreiben beispielsweise selbst ausdrucken. Ist es eine Briefsendung, kann man diese ganz einfach in einen Postkasten einwerfen. Handelt es sich um ein größere Paket, so muss man natürlich eine Filiale aufsuchen, aber auch dies kann vorbereitet werden, sodass man Zeit spart.