Festgeldkonto von der Targobank

Die frisch entstandene Targobank bietet schon seit einiger Zeit Festgeldkonten auf dem deutschen Markt an. Neben diesen werden noch weitere Produkte aus dem Markt der Direktbanken angeboten. Auch Tagesgeldkonten und Depots können genau wie Girokonten online geführt werden. Dabei ist es möglich, dass unterschiedliche Konditionen angeboten werden. Das Festgeldkonto der Targobank kann über verschiedene Laufzeiten und zu verschiedenen Zinssätzen abgeschlossen werden.

Das Targobank Festgeldkonto im Detail
  Zinssatz:
1 Monat – 0,95% p.a.
3 Monate – 1,20% p.a.
6 Monate 1,45% p.a.
1 Jahr – 1,80% p.a.
2 Jahre – 2,30% p.a.
3 Jahre – 2,60% p.a.
4 Jahre 3,00% p.a.
5 Jahre 3,30% p.a.
6 Jahre 3,70% p.a. Zinsgutschrift: jährkich
Minimale Einlage: 2.500 Euro
Maximale Einlage: unbegrenzt
 Laufzeit: 1 Monat bis 6 Jahre
 Einlagensicherung: gesetzliche Einlagensicherung + Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken.
Bei der Targobank werden beim Festgeldkonto nicht nur verschiedene Laufzeiten, sondern auch verschiedene Zinssätze angeboten. Die Zinssätze selbst sind gestaffelt und richten sich danach, wie lange die Anlagedauer ist. Wer sein Geld für einen langen Zeitraum bei der Targobank anlegen möchte, bekommt dafür einen höheren Zinssatz, als wenn das Geld nur wenige Monate angelegt wird. Zwischen 1 Monat und 6 Jahren ist beinahe jede Laufzeit möglich.

Targobank Festgeld – Zinsen und Konditionen

Das Festgeldkonto der Targobank ist ein sehr übersichtliches Konto, das verschieden geführt werden kann. Es ist möglich, dass das Festgeldkonto der Targobank über das Telefonbanking, aber auch über das Online Banking geführt werden kann. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, dass sich die Kunden dazu entschließen, dass das Konto in der Filiale bedient werden kann, was ohne Probleme möglich ist.

Wer ein Konto im Bereich Festgeld abschließen möchte, der kann dieses einfach und ohne Probleme direkt online durchführen, wenn bereits ein Konto bei der Targobank vorliegt. Darüber hinaus ist es jedoch auch möglich, dass das Konto selbst zum Beispiel in der Filiale am Schalter eröffnet werden kann.

Auch bei kurzen Laufzeiten vom Targobank Festgeldkonto profitieren

Es werden sehr viele verschiedene Laufzeiten bei der Targobank beim Festgeldkonto angeboten. Es ist möglich, dass mindestens eine Laufzeit von 1 Monat abgeschlossen werden muss, damit ein Festgeldkonto bei der Targobank eröffnet werden kann. Darüber hinaus ist es auch möglich, dass insgesamt bis zu 6 Jahre Gesamtlaufzeit bei der Targobank abgeschlossen werden kann.

Es ist darauf zu achten, dass mindestens eine Summe in Höhe von 2.500 Euro bei der Targobank angelegt werden kann, was ohne Probleme zu jeder Laufzeit möglich ist. Eine Begrenzung bei der maximalen Anlagesumme gibt es bei der Targobank nicht. Somit ist es möglich, dass auch besonders hohe Summen ohne Probleme bei der Bank angelegt werden können.

Wie hoch sind die Zinsen und was sind die Konditionen?

Die Zinsen werden bei der Targobank einmal im Jahr ausgezahlt, so dass es möglich ist, auch höhere Summen anzulegen, was in jedem Fall als sicher zu bezeichnen ist. Wer sich für die Targobank entscheidet, der sollte wissen, dass diese gute Konditionen bietet und zu den wenigen Banken gehört, die neben dem reinen Online und Telefonbanking auch die Möglichkeit bietet, dass zum Beispiel das komplette Konto in einer Filiale bedient werden kann.

Dies ist zu empfehlen, da die Targobank über sehr viele Filialen verfügt, so dass die Kunden die Bank schnell und ohne Probleme erreichen können, wenn es etwas zu klären gibt. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung wird auch die Sicherung der Gelder über den Einlagensicherungsfond festgelegt. Insgesamt können bis zu 197 Millionen Euro je Anleger komplett zu 100% abgesichert werden, was wirklich mehr als umfangreich ist.

Die Sicherungssysteme der Targobank

Durch die gesetzliche Einlagensicherung in Deutschland werden pro Kunde insgesamt bis zu 100.000 Euro zu 100% abgesichert
Zusätzlich ist die deutsche Bank Mitglied im Bundesverband deutscher Banken e.V., dem Einlagensicherungsfond. Über diesen werden je Kunde bis zu 197 Millionen Euro abgesichert.

 

Das Festgeldkonto der Targobank im Praxistest

Zinsen und Zinsgutschrift

Mit Zinssätzen zwischen 0,95 und 3,70% p.a. liegt die Targobank im gehobenen Mittelfeld der Banken, die überhaupt ein Festgeldkonto anbieten. Allgemein ist zu erwähnen, dass die Zinsen einmal im Jahr gutgeschrieben werden. Für eine Direktbank, die ihre Produkte im Internet anbietet liegen die Zinsen meist ein wenig höher. Bei der Targobank ist allerdings ebenfalls ein Filialsystem vorhanden.

Dieses sorgt dafür, dass die Kunden auch vor Ort in einer Bankfiliale die entsprechenden Produkte abschließen können, was zu empfehlen ist. Es ist darauf zu achten, dass die Zinsen einmal im Jahr gutgeschrieben werden Die Zinssätze mit 3,70% p.a. über 6 Jahre und 3,30% p.a. über 5 Jahre sind mehr als gut und gerade dann zu empfehlen, wenn die Gelder lange und sicher bei der Targobank angelegt werden sollen.

Verfügbarkeit und Bedienung

Bei der Targobank kann das Konto über sehr viele Wege bedient werden. Es sollte zunächst erwähnt werden, dass dem Kunden insgesamt drei verschiedene Wege zur Verfügung gestellt werden, über welche er die Targobank erreicht und über welche er zum Beispiel entsprechende Transaktionen veranlassen kann. Es ist möglich, dass die Kunden das Konto der Targobank unter anderem über das Telefonbanking bedienen können. Hier hat der Kunde ein passendes Kennwort, mit welchem er sich an der Hotline identifizieren kann. Somit besteht im Anschluss daran die Möglichkeit, dass eine Transaktion durchgeführt wird. Ebenfalls ist es möglich, dass auch das Online Banking bei der Targobank genutzt werden kann.

Dieses ist gerade dann zu empfehlen, wenn Festgelder gut verwaltet werden sollen, was in jedem Fall ein Vorteil ist. Online haben die Kunden die Möglichkeit, dass sie direkt einsehen können, welche Summen sie bei welchem Festgeldkonto der Targobank angelegthaben. Letztendlich ist es möglich, dass das Festgeldkonto der Targobank auch vor Ort über das Filial Banking benutzt werden kann. Wer sich in der Bankfiliale bewegt, der hat die Chance, dass er hier vor Ort ein Konto eröffnet und entsprechende Transaktionen durchführt. Die Targobank hat sehr viele Filialen, so dass diese Art des Bankings hier sehr zu empfehlen ist. Kosten fallen für die Kontoführung und für entsprechende Transaktionen nicht an.

Sicherungssysteme

Über die gesetzliche Einlagensicherung werden insgesamt bis zu 100.000 Euro je Anleger bei der Deutschen Bank abgesichert. Ebenfalls besteht die bekannte Absicherung über die Mitgliedschaft im Bundesverband deutscher Banken e.V., dem Einlagensicherungsfond der EdB. Es ist zusätzlich möglich, dass über diese Mitgliedschaft im Fond insgesamt bis zu 197 Millionen Euro je Kunde abgesichert werden.

Somit ist es ohne Probleme möglich, dass auch höhere Summen bei der Targobank abgesichert werden können, was durchaus zu empfehlen ist, falls hohe Festgeldsummen angelegt werden. Es muss mindestens eine Summe in Höhe von 2.500 Euro pro Kunde bei der Targobank angelegt werden, damit das Festgeldkonto komplett genutzt werden kann.

Voraussetzungen für das Festgeldkonto der 1822direkt Bank

Mindestalter: 18 Jahre
Ständiger Wohnsitz in Deutschland
Girokonto als Referenzkonto bei einer deutschen Bank
Mobiltelefon mit deutscher Simkarte (falls mTAN Nutzung)
Internetzugang (für Online Banking)

 

Fazit zum Festgeldkonto der Targobank

Die Laufzeiten bei der Targobank beginnen bereits bei einem Wert von 1 Monat. Maximal ist es möglich, dass bis zu 6 Jahre lang eine Summe bei der Targobank angelegt werden kann. Wer höhere Summen anlegen möchte, kann dies ohne Probleme tun. Es ist möglich, dass Anlagen in unbegrenzt hoher Summe bei der Targobank hinterlegt werden können.

Das Konto kann in der Filiale, am Telefon, oder aber auch online ohne Probleme geführt werden. Wer das Festgeld der Targobank nutzt, muss dazu mindestens eine Summe in Höhe von 2.500 Euro angelegt werden. Es ist möglich, dass sehr viele sichere Anlagen über die Targobank abgeschlossen werden können. Kosten entstehen dabei weder für die Kontoführung, noch für andere Transaktionen, die mit dem Festgeldkonto der Targobank zu tun haben.