MyPrepaid Kreditkarte

Die MyPrepaid Kreditkarte – Kartenservice für die junge Generation

Eine Kreditkarte, die gerade perfekt auf die eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten zugeschnitten ist – für die Mehrheit der Verbraucher ist dies ein echter Traum. Doch aufgrund hoher Kosten in Form von Jahresgebühren und anderen Nebenkosten sind Kreditkarten in vielen Fällen noch immer nicht finanzierbar. Auch würden viele Eltern ihrem Nachwuchs gerne eine eigene Kreditkarte gönnen, wären die Kosten für die Prepaid-Kreditkarten im Einzelfall nicht so hoch.

Mit dem Angebot „MyPrepaid“ bietet Ihnen das Unternehmen petaFuel GmbH aus dem schönen Freising eine spezielle und innovative MasterCard-Kreditkarte, die ausdrücklich nicht nur für erwachsende Konsumenten, sondern eben auch für Kinder und Jugendliche beantragt werden kann. Auch bei der MyPrepaid-Karte von MasterCard handelt es sich zunächst einmal um eine Kreditkarte im Prepaid-Format.

Dies bedeutet, dass nur vorab eingezahltes Guthaben ausgegeben werden kann. Für Eltern die ideale Kontrollmöglichkeiten, während die Kinder selbst bestimmen beim Online-Einkauf bestimmen können, für welche Zwecke sie ihr Geld ausgeben möchten. Verschulden können Sie sich als Inhaber mit der Karte MyPrepaid auf keinen Fall!

dkblogo_200x50
  • Unverbindlicher Kreditkartenrechner
  • Einfacher Vergleich verschiedener Angebote
  • Alle Anbieter auf einen Blick
  • Beste Bedingungen zum guten Preis

» Zum Kreditkartenvergleich

Kartengebühr besonders gering – Kontrolle über Ausgaben per Mail und SMS

Positiv wirkt sich in diesem Fall vor allem auch die geringe jährliche Gebühr für die Prepaid-Kreditkarte aus. Während auf eine monatliche Gebühr für die Kontoführung verzichtet wird, ist die MyPrepaid-Karte inzwischen gegen eine geringe jährliche Kartengebühr in Höhe von nur 10,00 Euro zu haben. Noch günstiger können Sie kaum in den Genuss eines Guthaben-Karte kommen!

  • Auch für Ihre Einzahlungen von Guthaben wird Ihnen keine Gebühr berechnet.
  • Sobald Sie erstmalige Guthaben auf Ihr Kartenkonto eingezahlt haben, werden Sie mittels einer ebenso gebührenfreien Kurznachricht aufs Mobiltelefon über die Gutschrift informiert.
  • Ab der zweiten Aufladung fällt eine Gebühr in Höhe von nur 0,10 Euro pro Benachrichtigung an.
  • Die gleiche Gebühr wird für die SMS-Nachricht nach einer Guthabenverfügung in Rechnung gestellt.
  • Die normale Abfrage Ihres MyPrepaid-Kontostandes hingegen ist ebenso gebührenfrei wie die Guthaben- und Umsatzmitteilung per E-Mail.
  • Wenn Sie Guthaben auf die Karte einzahlen, erfolgt die Gutschrift im Normalfall binnen 24 Stunden.

Die Guthaben- und Umsatz-Information per SMS ist ein optionaler Service, den Sie nicht zwingend in Anspruch nehmen müssen. Sollten Sie später Guthaben von Kartenkonto auf Ihr normales Konto transferieren wollen, ist diese Leistung kostenlos – ebenso gebührenfrei ist eine mögliche Kündigung, falls Sie die MyPrepaid-Karte nicht mehr benötigen sollten.

Eingeschränkte Umsatzmöglichkeiten pro Jahr

Wissen sollten Sie, dass Sie jeweils maximal 300,00 Euro auf einen Schlag einzahlen können. Auch beim Kartenumsatz sieht der Anbieter für das Produkt MyPrepaid ein Limit vor. Dieses liegt bei 2.500 Euro pro Jahr. Zudem ist die Prepaid-Kreditkarte nicht mit einer so genannten PIN erhältlich. Dies liegt daran, dass die Karte für junge Kunden gedacht ist.

Die typischen Bezahlungen mit der Karte sind online wie auch im normalen Handel weltweit bei allen bekannten MasterCard-Akzeptanzstellen möglich. Also bei mehr als 24 Millionen Stellen! Ein zusätzliches Konto müssen Sie für die Karte „MyPrepaid“ nicht eröffnen, das bisherige Girokonto bei einem deutschen Institut ist vollkommen ausreichend, um die Leistungen nutzen zu können.

Minimaler Mindestaufladebetrag für die MyPrepaid MasterCard

Die Beantragung über die Internetseite des Anbieters ist leicht. Nach Einrichtung und Aktivierung des Accounts dauert es in der Regel maximal drei Tage, bis die MyPrepaid-Karte auf dem Postweg zugestellt wird. Einsetzbar ist die Karte, sobald der Mindestaufladebetrag eingezahlt wurde. Dieser beträgt jedoch nur 0,01 Euro und ist somit eigentlich nur eine reine Formalität.

Die virtuelle Variante der Karte ist direkt nach Guthabengutschrift auf dem Kartenkonto einsetzbar. Denn Sie müssen nicht zwingend eine Plastikkarte beantragen, wenn Sie die MyPrepaid MasterCard für Ihr Kind nur als Online-Zahlungsmittel erhalten möchten! Bedenken müssen Sie jedoch, dass die Aufladung des Kreditkartenkontos nur über das angegebene Girokonto möglich ist!

Wichtige Informationen zum Produkt MyPrepaid

Eine MyPrepair Karte ist die ideale Kreditkarte für Kinder und Jugendliche, denn Eltern haben optimale Kontrolle über die Kartenumsätze. Es gibt keine monatlichen Kontoführungsgebühren. Die jährliche Kartengebühr sind mit nur 10,00 Euro besonders gering. Alle Informationen über die erste Kartenaufladung gibt es kostenlos per SMS oder Mail.

  • Der SMS-Info-Service informiert auf Wunsch über jede Einzahlung und Kontobewegung für nur 0,10 Euro ab der 2. Nachricht.
  • Der Erhalt von Informationen per E-Mail ist grundsätzlich gebührenfrei.
  • Die Aufladung kann wahlweise vom Referenz-Girokonto oder per Handy erfolgen.
  • Ein zusätzliches Girokonto ist nicht erforderlich, jedes deutsches Girokonto reicht aus.
  • Sämtliche Rücküberweisungen auf das Referenzkonto sind kostenlos.
  • Es fallen ebenfalls keine Kosten für die Aktivierung der MyPrepaid-Kreditkarte an.

Für nur 10,00 Euro gibt es auf Kundenwunsch die PictureCard mit Wunschdesign. Leider ist die Abhebung von Bargeld nicht möglich, da die Karte ohne PIN auskommt. Eine zusätzliche Plastikkarte erlaubt die Bezahlung per Kreditkarte bei den mehr als 29 Millionen MasterCard Akzeptanzstellen. Die Gebühr liegt bei nur 15,00 Euro pro Jahr.  Keine Gebühr hingegen fallen für Transaktionen über die Prepaid-Kreditkarte an.

MyPrepaid Kreditkarte für Jedermann

MyPrepaid Kreditkarte

Das Konto der MyPrepaid Kreditkarte kann auf Wunsch der Karteninhaber als Pfändungsschutz-Konto geführt werden. Die monatliche Gebühr hierfür liegt bei nur 5,00 Euro. Diese und auch andere Gebühren werden direkt mit dem Kartenguthaben verrechnet. Bei der Kreditkarte beträgt der Mindestaufladebetrag nur 0,01 Euro, maximal kann ein Betrag in Höhe von 300,00 Euro aufgeladen werden. Der Anbieter setzt ein jährliches Limit für Umsätze mit der MyPrepaid-Karte in Höhe von 2.500 Euro.

Die Kreditkarte kann jederzeit gekündigt werden, eine Kündigungsfrist ist nicht vorgesehen. Außerdem kommt die Karte ohne die übliche Prüfung der Kreditwürdigkeit, also Bonität aus. Es findet auch keine Abfrage von Schufa-Daten statt. Inhaber der Kreditkarte MyPrepaid können alle normalen Master-Card-Leistungen nutzen. Es besteht keine Verschuldungsgefahr durch Ausrichtung als Karte auf Guthabenbasis.

Anforderungen zur MyPrepaid-Karte und der Registrierungsvorgang

Diese Form der Kreditkarte eignet sich vor allem für junge Menschen, die nicht in die Schuldenfalle rutschen sollen. Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, dass die MyPrepaid Kreditkarte nur genutzt werden kann, wenn auch ein Guthaben vorhanden ist. Ein negatives Guthaben kann mit ihr auf keinen Fall aufgebaut werden.

Somit haben junge Menschen bei dieser Kreditkarte keine Chance, in die Schuldenfalle zu geraten. Das Guthaben kann auf die MasterCard von MyPrepaid eingezahlt werden und steht dann als Kapital auf der Karte zur Verfügung. Das auf der Karte aufgeladene Kapital kann frei genutzt werden, ohne dass etwas zu beachten ist.

Online-Registrierung in wenigen Schritten

Ihre Registrierung ist in drei verschiedene Abschnitte unterteilt auf der Internetseite zum Kartenprodukt. Im ersten Teil geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und bestimmen ein Passwort für Ihre späteren Besuch im Portal. Dazu gehört auch die Festlegung einer Sicherheitsfrage, falls Sie einmal Ihr Passwort vergessen sollten. Hier können Sie zwischen einigen vorgegeben Alternativen oder einer eigenen Frage wählen.

Angaben zur Person des zukünftigen Karteninhabers

Nun gelangen Sie zum Abschnitt mit den persönlichen Angaben. Natürlich geben Sie Ihren kompletten Namen an. Ebenfalls teilen Sie Ihr Geburtsdatum mit. In diesem besonderen Fall ist die Eingabe Ihrer Mobilfunknummer erforderlich, weil Sie den bereits erwähnten SMS-Informations-Service in Anspruch nehmen können.

Anschließend geben Sie Ihre vollständige Anschrift für die MyPrepaid-Karte ein. Gleich danach werden Sie nach Ihrem Girokonto gefragt. Da das Angebot MyPrepaid ausdrücklich für Kinder und Jugendliche beworben wird, kann die zusätzliche Eingabe der E-Mail des Erziehungsberechtigten sinnvoll sein. Am Ende des zweiten Abschnitts legen Sie nun noch fest, ob der Anbieter Sie per Mail und/oder SMS aufs Handy über Produktneuheiten und Veränderungen informieren darf.

Entscheidung für oder geben zusätzlichen MyPrepaid-Kartenleistungen

Bevor Sie Ihre MyPrepaid-Karte nun endlich bestellen können, werden Ihnen im dritten Abschnitt des Antrags nochmals ausführlich die verschiedenen Kartengebühren/-optionen mitgeteilt. An dieser Stelle entscheiden Sie letztlich auch, welche der teils gebührenpflichtigen Extraleistungen (wie die SMS-Benachrichtigung bei Abbuchungen und Aufladungen) Sie nutzen möchten.

  • Ein Klick im jeweiligen Kästchen reicht aus, um den jeweiligen Service zu buchen.
  • Danach müssen Sie nur noch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren und zur Kenntnis nehmen, dass der Rückgang einer Lastschrift im Falle mangelnder Kontodeckung pro Vorgang mit einer Gebühr 7,50 Euro abgerechnet wird.
  • Um die MyPrepaid-Kreditkarte besonders schnell zu erhalten können Sie sich damit einverstanden erklären, dass die Jahresgebühr direkt mit der ersten Aufladung Ihrer Karte verrechnet wird!

Möchten Sie die Gebühr lieber per Überweisung begleichen, ist die Karte möglicherweise erst einige Tage später einsatzbereit. Jetzt können Sie Ihre Bestellung abschließen. Ihr Antrag wird per Mail nochmals an die genannte E-Mail-Adresse übermittelt, damit Sie diesen nochmals bestätigen oder im Falle eines Versehens widerrufen können!

Fazit zur MyPrepaid-Kreditkarte

Viele Eltern würden ihren Kindern gerne eine eigene Kreditkarte beschaffen, scheuen aber oftmals die Risiken und Kosten. Mit der MyPrepaid-Karte sind solche Probleme von Anfang an ausgeschlossen. Sowohl die virtuelle Kartenvariante als auch die Plastikkarte für den Einsatz beim realen Einkauf sind günstig. Durch die Nutzungsmöglichkeiten als reine Guthabenkarte besteht zudem generell keine Gefahr, dass die Ausgaben der Kids zu hoch ausfallen. Zumal sich Eltern ohne Probleme per Mail und SMS über alle Kontobewegungen informieren lassen können.