Zinsloser Kredit bei der Bundeswehr

Menschen, die sich bei der Bundeswehr verpflichten, genießen verschiedene Vorteile. Ein besonderer Vorteil, den Soldaten haben, sind die günstigen Konditionen bei der Kreditvergabe. Sie erhalten beispielsweise einen zinslosen Kredit oder aber auch einen Gehaltsvorschuss bei der Bundeswehr.

Denn sie gehören zu einem Arbeitsverhältnis, das den Beamten ähnelt. Dies bietet ihnen gute Chancen, einen Kredit überhaupt erst zu erhalten, weil sie ein sicheres und dauerhaftes Einkommen nachweisen können.

dkblogo_200x50
  • Kreditrechner
  • Bis zu 35% Zinsen sparen
  • Zwischen 12 und 120 Monatsraten
  • Einfacher Vergleich verschiedener Kreditanbieter

» Zum Kreditrechner

dkblogo_200x50
  • Jahreszins von 1,99 % bis 7,98 %
  • Laufzeit von 12 bis 96 Monaten
  • Mit 90 Tagen Ratenfreiheit
  • Nettodarlehensbetrag von 1.000 € bis 60.000 €

» Zum Anbieter

Zinsloser Kredit bei der Bundeswehr

Die Bundeswehr als Arbeitgeber gewährt den Mitarbeitenden einen zweckgebundenen und zinslosen Kredit. Dies bedeutet, dass bestimmte Voraussetzungen vorliegen müssen und vor allem ein Grund für den Zweck des Geldes aufgeführt werden muss. Es kann nicht einfach so ein Kredit beantragt werden, ohne von Angabe eines Grundes. Der Grund ist einer der Voraussetzungen für die Genehmigung eines Antrages.

Der Kredit ist außerdem in Bezug auf die Summe begrenzt. Es darf ein Betrag von 2500 Euro nicht überstiegen werden. Dies ist in den Richtlinien festgelegt. Das Geld kann beispielsweise für das Einrichten der neuen Wohnung genutzt werden, da die Soldaten meist umziehen müssen, oder aber auch für andere begründete Angelegenheiten. Wichtig dabei ist, dass ein nachvollziehbarer und sinnvoller Grund angegeben wird.

Falls jemand bei dem Grund schwindeln möchte, um mehr Geld zu bekommen, das für andere Dinge genutzt wird, ist dies abzuraten, weil die Vorgesetzten die Angaben der Antragsteller genau prüfen. Sie fordern Nachweise für die angegebenen Gründe und prüfen ausführlich den Sachverhalt. Sollte ein versuchter Schwindel bei dem Kreditantrag auffallen, hat es negative Konsequenzen für den Antragsteller.

Kredit für Soldaten

Kommt ein Kredit von der Bundeswehr nicht infrage oder wird dieser abgelehnt, gewähren örtliche Banken gerne günstige Kredite für Soldaten. Denn Soldaten gehören zu einem Berufsverhältnis ähnlich den Beamten bzw. sie arbeiten im öffentlichen Dienst, was viele Vorteile für sie, aber auch für die Banken, bringt.

Zum einen haben sie ein sicheres und dauerhaftes Einkommen, was die Kreditfähigkeit erhöht. Die monatlichen Beträge sind garantiert. Sie haben somit ein geringes Ausfallrisiko, was die monatlichen Zahlungen angeht. Dies erfreut die Banken, weswegen sie die Kredite gerne an Soldaten gewähren.

Zum anderen sind Soldaten in der Regel unkündbar, sodass die Zahlfähigkeit immer garantiert ist. Selbst bei Krankheit oder im Alter sind Soldaten finanziell gut abgesichert, weswegen sie oder auch die Banken sich keine Sorgen in Bezug auf die Rückzahlung machen müssen. Die Voraussetzungen für einen Kredit sind somit vorhanden.

Kredite für Berufssoldaten

bundeswehr-kredit-beantragen

Berufssoldaten haben sich für einen längeren Zeitraum für den Dienst bei der Bundeswehr verpflichtet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie die verpflichteten Jahre in der Kaserne verbringen. Viele haben neben dem Dienst ein privates Leben außerhalb der Kaserne aufgebaut. Sie leben in einer Wohnung oder einem Haus, was in einigen Fällen zusätzliche finanzielle Mittel verlangt.

Die Bundeswehr gewährt Kredite für Berufssoldaten in einem begrenzten Umfang. Somit können die Berufssoldaten nicht eine beliebige Summe beantragen, sondern sie müssen einen Grund angeben, wofür Geld zur Verfügung gestellt werden soll. Diese Anträge können nicht ständig gestellt werden, sondern sind in der Anzahl begrenzt. In der Regel werden die Kredite für die Berufssoldaten immer gewährt.

Gehaltsvorschuss bei der Bundeswehr

Die Bundeswehr gewährt in einigen Fällen einen Gehaltsvorschuss für die Soldaten. Insbesondere bei Antritt des Dienstes oder auch bei Ortswechsel wird oft eine eigene Wohnung gewünscht, sodass mehr Kosten auf die Soldaten zukommen. Nicht nur die Wohnungskaution bildet zusätzliche Kosten, sondern auch die Einrichtung ergibt eine gute Summe. Dies unterstützt die Bundeswehr und gewährt einen Gehaltsvorschuss.

Außerdem gibt es immer wieder finanzielle Notsituationen, in denen in einem Monat mehr Geld benötigt wird. Es können runde Geburtstage sein, die eigene Hochzeit oder Todesfälle, die finanziert werden müssen. Einige Kosten sind planbar, sodass vorher rechtzeitig etwas Geld angespart werden kann, aber da sind noch die unvorhersehbaren Kosten. Eine Waschmaschine ist schnell kaputt und muss zeitnah ersetzt werden.

Was ist beim Kreditantrag von Soldaten zu beachten?

Soldaten sollten sich vor der Aufnahme eines Kredites genau überlegen, wie hoch der gewünschte Kreditbetrag sein soll. Zudem ist sich die Frage zu stellen, wofür die Summe verwendet werden soll. In Bezug auf die Rückzahldauer ist zu berücksichtigen, dass die monatliche Rate entsprechend steigt oder sinkt. Bei kurzen Rückzahlvereinbarungen sind die monatlichen Raten oft höher als bei kurzen Kreditlaufzeiten.

Einigen Antragstellern ist zudem nicht bewusst, dass die besonders günstigen Konditionen nur für den Zeitraum gültig sind, in dem der Soldat bei der Bundeswehr arbeitet. Endet das Anstellungsverhältnis, so gilt der besondere Status nicht mehr. Dies hat zur Folge, dass herkömmliche Kreditangebote herangezogen werden müssen.

Somit ist anzuraten, den gewährten Kredit innerhalb der Dienstzeit zurückzuzahlen. In einigen Fällen können bestimmte Summen am Jahresende zusätzlich zurückgezahlt werden, sodass sich die Laufzeit um einiges Verkürzen kann. Es ist immer vorteilhafter, den Betrag früher abbezahlt zu haben, weil nie absehbar ist, was in der Zukunft passiert und wie die finanzielle Situation aussieht.

Fazit

Die Bundeswehr gewährt Soldaten unter bestimmten Voraussetzungen einen Kredit. Die Voraussetzung, dass Zahlungsfähigkeit vorliegt, ist gegeben, da insbesondere Berufssoldaten in einem festen Arbeitsverhältnis stehen, dass den Beamten gleichzustellen ist. Zudem sind Berufssoldaten bei Krankheit oder im Alter gut abgesichert, sodass die Rückzahlung immer garantiert ist.

Der einzige Punkt, der somit passen muss, ist der Grund, wofür das Geld gebraucht wird. Die Antragsteller müssen angeben, wofür die Summe genutzt werden soll. Dieser Grund muss durch Nachweise dargelegt werden, was von den Vorgesetzten genau geprüft wird. Deshalb ist das Schwindeln bei der Zweckangabe nicht ratsam.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, wird ein Kredit gewährt. Dieser darf den Betrag über 2500 Euro nicht übersteigen. Außerdem ist der gewährte Kredit zinslos, sodass keine weiteren Kosten aufkommen. In einigen Fällen gewährt die Bundeswehr einen Gehaltsvorschuss, um unvorhergesehene monatliche Mehrkosten abzudecken. Soldaten haben schlussfolgernd gute Voraussetzungen an günstiges fremdes Geld zu kommen.