Kreditvermittlung

Vielleicht kennen Sie die folgende Situation aus Ihrem eigenen Leben: Sie suchen mehr oder weniger dringend ein Darlehen, weil Sie dringend Geld für wichtige Haushalts-Anschaffungen, die Finanzierung des nächsten Urlaubs oder die Ablösung eines bestehenden Kreditvertrages benötigen, weil das laufende Darlehen schlicht zu teuer ist. Wie die meisten Verbraucher halten Sie zunächst im Internet Ausschau nach dem für Sie richtigen Angebot. Doch schnell wird klar: Die Auswahl ist gerade durch die Entwicklungen im Web so groß, dass es für Laien ausgesprochen kompliziert und insbesondere zeitaufwendig geworden ist, im sprichwörtlichen Sinne die Spreu vom Weizen zu trennen. Vielleicht fällt es Ihnen aber auch aufgrund Ihrer finanziellen Vorgeschichte schwer, gute Kreditprodukte ausfindig zu machen. Denn gerade diese Verbraucher stoßen auf auf erhebliche Probleme.

Wichtige Informationen zum Kreditthema für unkundige Portalbesucher

In beiden Fällen kann die so genannte Kreditvermittlung eine wichtige Hilfestellung darstellen. Hierbei treten spezielle Einzelvermittler oder Kreditportale in Erscheinung, die bei der Kreditsuche mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wichtig in diesem Punkt ist oftmals bereits die Bereitstellung von Informationen rund um das Thema der Finanzierung allgemein. Denn: Nicht jeder Verbraucher konnte bereits Erfahrungen als Kreditnehmer sammeln. Die erfahrenen Makler wissen ganz genau, welche Aspekte Kreditnehmer in spe berücksichtigen sollten, damit die anfallenden Kosten nicht höher als unbedingt nötig sind.

Die Kreditvermittlung: eine schnell wachsende Branche

Die Kreditvermittlung wird für Anbieter und Kreditnehmer zunehmend zu einem wichtigeren Geschäftszweig im Internet. Schon heute werden in Deutschland mit der Kreditvermittlung Umsätze in Höhe von mehr als 150 Millionen Euro erzielt. Statt wie früher üblich eigenständig Angebote bei Banken und anderen Kreditgebern einzuholen, nutzen viele Verbraucher die Kreditvermittlung, um sich einen großen Teil der Arbeit abnehmen zu lassen. Vom Kleinkredit über normale Ratenkredite bis hin zur Immobilienfinanzierung mit sechsstelligen Darlehenssummen werden mittlerweile alle Bereiche des Kreditmarktes durch Kreditvermittler abgedeckt.

Vermittler können aus unterschiedlichen Branchen stammen

Als Vermittler treten längst viele verschiedene Berufsgruppen und Dienstleister in Erscheinung. Versicherungsgesellschaften und -vertreter übernehmen die Vermittlungsarbeit heute ebenso wie Vertriebsunternehmen und Finanzexperten, die sich auf den Verkauf von Dienstleistungen aus dem Kreditsektor spezialisiert haben. In besonderer Weise aber konnten sich die neuen Vermittlungsportale innerhalb weniger Jahre als Anlaufstelle für Kunden etablieren. Diese Portale arbeiten zum Teil mitunter mit einer dreistelligen Zahl von Kreditanbietern zusammen. Für die Kreditanbieter liegt der wesentliche Vorteil der Kreditvermittlung vor allem darin, dass sie selbst ihre Kosten für die Werbung und den Vertrieb zum Teil gravierend senken können.

Hohe rechtliche Anforderungen an Experten für die Kreditvermittlung

Wissenswert für Verbraucher, die ein Darlehen via Kreditvermittlung abschließen möchten: In Deutschland gibt es klare Richtlinien, die von Vermittlern erfüllt sein müssen, damit diese mit entsprechenden Angeboten tätig werden dürfen. Neben dem Versicherungsschutz als Absicherung für den Ernstfall werden gerade auch Erfahrungsnachweise verlangt, bevor eine Zulassung im Bereich der Kreditvermittlung erfolgt. Wer als Vermittler zwischen Kreditnehmern und Geldgebern Kontakte und Vertragsabschlüsse vermitteln will, hat gerade den Darlehensnehmern gegenüber eine Reihe von Pflichten zu erfüllen. Die Arbeitsweise der Vermittler ist deutlich geregelt. Die Angebote der kooperierenden Banken (oder anderer Kreditanbieter) müssen in standardisierter Form aufgelistet werden.

Neue Richtlinie macht klare Vorgaben für die Kreditvergabe

Hier greift auch bei der Kreditvermittlung einmal mehr die so seit Mitte 2010 geltende Verbraucherkreditrichtlinie. Sie schreibt beispielsweise vor, dass nur mit Konditionen geworben darf, die für mindestens zwei Drittel der potentiellen Kreditkunden faktisch erhältlich sind. Zudem muss bei der Angebotserstellung der so genannte effektive Jahreszins genannt, in dem die gängigsten Nebenkosten wie die Bearbeitungsgebühr oder die Gebühren für die Bereitstellung eines Darlehens bereits enthalten sind. Vormals warben die Unternehmen bei den Kreditkonditionen vielfach mit dem Nominalzins, was bei Verbrauchern zu Vergleichsproblemen führen konnte.

Weiterhin gehört zu den wesentlichen Eigenschaften der Kreditvermittlung die Erstellung eines Kreditvertrages. In diesem Vertrag müssen verschiedene klare Regelungen enthalten sein. Dazu gehören beispielsweise Angaben zu den Provisionen, die Verbraucher nach erfolgreicher Vermittlung an die Vermittlungsexperten entrichten müssen. Auch die genauen Darlehenskonditionen müssen dem Vertrag entnehmbar sein. Dazu gehören die Kreditsummen, die unterschiedlichen Gebühren, die zusätzlich anfallen können (etwa durch den Wunsch zur Durchführung von Sondertilgungen) oder die Datenschutzbestimmungen. Letzt genannte Bestimmungen beziehen sich auf den Schutz der Personendaten der Kreditnehmer.

Kreditvermittlung bringt Kunden und Anbieter zusammen

Eine Besonderheit bezüglich der Kreditvermittlung geht bereits aus dem Namen selbst hervor. Die Vermittler und Vermittlungsportale treten in diesem Fall nicht selbst als Geldgeber auf. Sie sind vielmehr die Instanz zwischen den Kreditkunden und den eigentlichen Anbietern der verschiedenen Darlehen. Aus diesem Grund kommt es letztlich auch zum Abschluss zweier Verträge. Einen Vertrag schließen Sie als Kunde also mit dem Anbieter der Kreditvermittlung ab, der zweite Vertrag kommt zwischen Ihnen und dem tatsächlichen Kreditgeber zustande. Damit der Vermittlungsvertrag in Kraft treten kann, muss auch der Kreditvertrag zustande kommen. Aufgrund der gesetzlichen Regelungen zum 14-tätigen Widerrufsrecht bei Kreditabschlüssen ist dies somit erst dann der Fall, wenn die Frist für den Widerruf abgelaufen ist. Auf diesen Punkt sollten Sie als Kreditnehmer insbesondere dann achten, wenn schon früh im Verlaufe der Kreditvermittlung Gebühren in Rechnung gestellt werden. Diese Praxis ist von Rechts wegen untersagt!

Vergleichsarbeit dennoch unverzichtbar für zukünftige Kreditnehmer!

Wenn Sie den Weg über die Kreditvermittlung als richtigen Ansatz wählen, sollten Sie trotz aller Vorzüge niemals darauf verzichten, die Konditionen der angebotenen Produkte eingehend miteinander zu vergleichen. Bei vielen Vermittlern erhalten Sie nicht nur ein einziges Kreditangebot, sondern gleich einige unterschiedliche Offerten, die nach Prüfung durch die Experten in Verbindung mit Ihren Finanzierungswünschen und Voraussetzungen in Frage kommen können. Im Grunde wird in Ihrem Interesse also eine Vorauswahl getroffen. Wichtig ist der ausführliche Vergleich gerade dann, wenn nicht nur deutsche Banken Darlehen über die Kreditvermittlung anbieten. Bei Angeboten aus dem Ausland sollten Sie umso genauer hinschauen, welche Bedingungen an die Kreditnehmer gestellt werden. Dort können andere rechtliche Vorgaben bestehen, wenn es um die Erstellung der Kreditangebote geht.

Verträge auf mögliche weitere Nebenkosten prüfen!

Einmal mehr sei der Hinweis auf die möglichen Nebenkosten gegeben. Es kann deutliche Kostenunterschiede geben, wenn Sie Sondertilgungen tätigen oder Ihr Darlehen vollständig vor dem Ende der Laufzeit zurückzahlen möchten. Einige Anbieter erlauben derartige Vorhaben ohne Extrakosten, in anderen Fällen fallen auch bei der Kreditvermittlung Kosten in Höhe von drei Prozent der Kreditrestsumme an, wenn Darlehen komplett abgelöst werden sollen. Handelt es sich um einen Immobilienkredit, können zudem Gebühren für die verspätete Abrufung der Kreditsummen berechnet werden.

Darüber hinaus kann es sich bei der Kreditvermittlung wie bei der herkömmlichen direkten Beantragung bei einer normalen Bank lohnen, eine freiwillige Restkreditversicherung abzuschließen. Was beim Kleinkredit in Höhe einiger Tausend Euro nicht unbedingt nötig ist, kann bei hohen Finanzierungssummen eine große Hilfe sein, um das Risiko eines Zahlungsausfalls deutlich einzugrenzen. Üblicherweise bezieht sich der Versicherungsschutz bei der Kreditvermittlung auf eine unverschuldete Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit. Zudem kann die Police Angehörige im Fall des Todes eines Kreditnehmers gegen den Kreditausfall schützen. Wissen sollten Sie jedoch, dass der Versicherungsabschluss in jedem Fall nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch erfolgt. Einfordern dürfen Anbieter solche Absicherungsmaßnahmen nicht!

Halten Sie Ausschau nach seriösen Vermittlern

Eine Frage, die sich Verbraucher bei Nutzung der Kreditvermittlung immer wieder stellen, bezieht sich auf die Seriosität der Vermittler. Verbraucherschützer weisen diesbezüglich darauf hin, dass seriöse Anbieter zunächst einmal auf die Erhebung von Vorkosten verzichten. Auch sollten Ihnen als Kunde keine Kosten durch die Zustellung der Unterlagen entstehen, die Sie für die endgültige Beantragung benötigen. Erst für das Zustandekommen des Kreditvertrages dürfen Provisionen berechnet werden. Sinnvoll sind in solche Portale, bei denen Sie bereits im Rahmen der ersten Antragsprüfung erfahren, ob überhaupt Erfolgsaussichten bestehen. In wirklich aussichtslosen Fällen sollte bei der Kreditvermittlung frühzeitig mitgeteilt werden, dass Sie kein Darlehen erhalten werden. Besonders für Geringverdiener sind die Vermittlungschancen mitunter eher gering.

Kundenerfahrungen können eine wichtige Hilfe sein

Besteht Interesse an einer Kreditvermittlung, empfiehlt es sich, einerseits auf Erfahrungsberichte anderer Kreditnehmer im Web zu achten. Informationen dieser Art finden Sie in themenbezogenen Portalen und Foren. Des weiteren stehen die Verbraucherzentralen und andere Experten bei der Suche nach seriösen Vermittlern mit Rat und Tat bereit. Denn: Wie in jeder rasant wachsenden Branche gibt es auch bei der Kreditvermittlung schwarze Schade, die vor allem auf den eigenen Umsatz erpicht sind! Durch die Beschaffung von Informationsmaterial sorgen Sie vor, um nicht auf Betrüger hereinzufallen. Die Zahl der zuverlässigen Kreditvermittler steigt weiterhin. Zur Vorsicht raten Experten bei Vermittlungsangeboten in der Tagespresse.

Darlehen ohne Anfrage der Bonität meist teurer

Unterscheiden müssen Sie bei der Kreditvermittlung wie beim normalen Kreditantrag zwischen Darlehen, zu denen eine Abfrage Ihres persönlichen Schufa-Scoring – also Ihrer Kreditwürdigkeit – gehört und solchen Krediten, die als so genannte Schufa-freie Produkte angeboten werden. Die Kreditvermittler haben längst auch vorbelastete Kunden als Zielgruppe erkannt. Dieser Bereich gewinnt zunehmend an Bedeutung, weil viele Verbraucher aufgrund ihrer negativen Schufa-Einträge keine Aussicht auf eine positive Kreditentscheidung bei Banken haben würden.

Eine Option können diese Angebote auch dann sein, wenn Sie als Kreditnehmer dafür sorgen möchten, dass im Zuge der Kreditvermittlung keine Meldung an die Auskunftei Schufa oder Ihre Hausbank vorgenommen wird. Aber: Vor allem bei den Produkten dieser Art sollten Sie sehr genau auf die Gesamtkosten achten! Der Verzicht auf die Schufa-Anfrage ist vielfach mit höheren Darlehenskosten verbunden. Dafür jedoch erfolgt die Kreditbewilligung oftmals deutlich schneller – selbst in den Fällen, in denen die Chancen auf die Positiv-Entscheidung unter normalen Umständen eher schlecht stehen.

Die Kreditvermittlung über private Geldgeber

Neben den Kreditvermittlungen, die Verbraucher an Banken vermitteln, gehören auch Privatkredite von anderen Bürgern zunehmend zum Portfolio der Vermittlungsportale. Anbieter wie auxmoney oder smava haben es sich schon vor einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, Darlehen zwischen Verbrauchern zu vermitteln. Mit erkennbaren Vorteilen für Kreditnehmer und Geldgeber gleichermaßen. Als Kreditsuchender haben bei dieser Art der Kreditvermittlung häufig die Möglichkeit, wesentlich bessere Konditionen für Ihren Kreditwunsch zu erhalten.

Um ein Darlehen zu bekommen, sollten Sie Ihre geplante Investition so nachvollziehbar und Transparenz wie nur möglich darstellen. Sie selbst bestimmen hier die Höhe der Zinssätze des Darlehens. Je mehr Sie für Ihren Kredit zu zahlen bereit sind, desto besser die Erfolgsaussichten! Doch auch hier kommen Sie an einer Prüfung der Bonität durch die in die Kreditvermittlung involvierte Bank nicht umhin. Für die Kreditgeber können die Renditen im Einzelfall deutlich höher ausfallen als mit den derzeit niedrigen Zinssätzen bei Geldanlagen wie Tagesgeld oder Festgeld. Ein weiterer Vorteil dieser besonderen Variante der Kreditvermittlung: Sie haben bei den meisten Vermittlungsportalen keine Nebenkosten für die vorzeitige Rückzahlung zu befürchten!

Die Kreditvermittlung über das Portal smava:

Mit dem Vermittlungsangebot des Anbieters smava können Sie sowohl Kleinkredite wie auch größere Kreditsummen realisieren. Die Mindestsumme liegt bei nur 1.000 Euro, als Maximalsumme können Sie 50.000 Euro beantragen. Das Portal wurde von der Stiftung Warentest und anderen Experten mehrfach zum Testsieger im Vergleichstest gewählt. Eher übersichtlich sind die Wahlmöglichkeiten hinsichtlich der Kreditlaufzeiten.

Wählen können Sie zwischen einer Laufzeit von 36 oder 60 Monaten. Das Portal gehört zu den Anbietern zur Kreditvermittlung, bei der Darlehen zu jedem Zeitpunkt ohne zusätzliche Kosten abgelöst werden können. Der Abschluss einer Restkreditversicherung über den Kooperationspartnerr Credit Life ist möglich. Die Vermittlungsgebühren liegen bei 2,5 Prozent bzw. mindestens 40 Euro (bei 36 Monaten Laufzeit) und 3,0 Prozent bzw. mindestens 60 Euro für die längere Kreditlaufzeit mit einer Dauer von 60 Monaten. Diese Gebühren werden nach Bewilligung direkt von der Kreditsumme abgezogen. Ein Pluspunkt: Die smava-Darlehen können auch von Selbständigen genutzt werden!

Kreditvermittlung aus dem Hause creditolo:

Schon ab einem jährlichen Effektivzins in Höhe von nur 4,8 % können Sie sich ein Darlehen über die Kreditvermittlung creditolo sichern. Die Vermittlungsarbeit kann auf Basis der individuellen Situation der Antragsteller neben den Provisionen für die Bank, bei der Sie Ihren Vertrages letzten Endes abschließen, auf bis zu sechs Prozent der Kreditsumme kosten. Ein wesentlicher Vorteil bei der Kreditvermittlung durch das Portal creditolo besteht darin, dass Darlehen sowohl mit als auch ohne Schufa-Anfrage angeboten werden. Die Beantragung ist indes kostenlos. Ebenfalls von Vorteil kann der große Laufzeitspielraum sein.

Auf maximal 120 Monate kann die Kreditlaufzeit betragen. Als Kreditrahmen können Summen zwischen nur 1.000 Euro und maximal 100.000 Euro beantragt werden. Suchen Sie einen Kredit ohne Schufa-Anfrage, kommen jedoch nur Beträge in einer Höhe von bis zu 3.500 Euro in Frage. Häufig reichen diese Summen in kritischen Phasen aber vollkommen aus! Selbständige können ihren Kreditbedarf mit der Kreditvermittlung creditolo ebenfalls abdecken.

Fazit zur Kreditvermittlung:

Bei der Suche nach einem günstigen und transparenten Kredit können heute viele Wege ans Ziel führen. Für viele Verbraucher ist die Kreditvermittlung nicht nur die schnellste, sondern zudem die preiswerteste Ansatz, um schnell an Geld zu kommen. Wenn Sie die genannten Hinweise beherzigen, stehen Ihre Chancen gut, dass Sie einen seriösen und vor allem fairen Kreditvermittler finden, der Ihnen ohne versteckte Nebenkosten schnell zu einem Darlehen verhilft. Ganz gleich, ob Sie eher geringe Summe oder hohe zweistellige Beträge benötigen.