Supremacard Prepaid Kreditkarte

Die Supremacard Prepaid Kreditkarte- zuhause und im Ausland ein guter Begleiter

Die Prepaid Kreditkarte Supremacard ist ein weiteres topmodernes Produkt, das durch den Anbieter petaFuel GmbH in direkter Vertretung für die Schwäbische Bank AG, Stuttgart – den eigentlichen Herausgeber der Kreditkarte – offeriert wird. Die Supremacard weiß mit zahlreichen Punkten zu überzeugen und ist möglicherweise auch für Sie bestens geeignet, um Ihren Kreditkartenbedarf günstig, schnell und vor allem sehr unbürokratisch zu decken.

Denn der Anbieter verzichtet bei der Karte nicht nur auf die Bonitätsprüfung und die Anfrage bei der Schufa (und anderen Auskunfteien natürlich ebenso) – da es sich bei der Supremacard um reine Prepaid Karte auf Basis Ihres Guthabens handeln, wird von Ihnen nicht einmal die Vorlage von Nachweisen über Ihr Einkommen verlangt.

Einrichtung als P-Konto erlaubt Absicherung für Verbraucher

Ein zusätzliches Plus: Die Aufladung ist nicht an ein bestimmtes Girokonto gebunden, sondern kann von jedem Konto aus erfolgen. Zudem haben Sie die seltene Gelegenheit, Ihr neues Supremacard Kartenkonto als Pfändungsschutzkonto (P-Konto) einzurichten, um so dafür zu sorgen, dass jenseits der gesetzlichen Grenzen keine Pfändung Ihres Kartenguthabens durch Gläubiger stattfinden kann. Transparenz ist dem Anbieter petaFuel GmbH ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund können Sie online nicht nur jederzeit und von jedem Ort der Welt aus mit Ihren Zugangsdaten das Konto verwalten, sondern sich rund um die Uhr Ihre virtuellen Kontoauszüge anschauen und die getätigten Umsätze anzeigen lassen.

Weltweit mehr als 32 Millionen Möglichkeiten fürs bargeldlose Bezahlen

Als MasterCard-Produkt ist die Supremacard schon deshalb so ein gutes Zahlungsmittel, weil Sie mit Ihrer neuen Prepaid-Kreditkarte bei weltweit mehr als sage und schreibe 32 Millionen Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen können. Und das sogar ohne das bei vielen Prepaid-Kreditkarten übliche Umsatzlimit. Bei der Supremacard entscheiden Sie ganz allein über die Höhe der jährlichen Umsätze. Allerdings sind Sie in diesem Fall an ein Limit zur Guthaben-Einzahlung gebunden. Dieses liegt derzeit bei 10.000 Euro. Online bezahlen Sie durch den Einsatz Ihrer individuellen CVC-Zahlenkombination besonders sicher, wenn Sie über eine Supremacard Kreditkarte verfügen.

Einmalige Jahresgebühr – bequeme Verwaltung des Kartenkontos

Sollten Sie unerwartet und trotz der übersichtlichen Gebührenstruktur mal Fragen zu den verschiedenen Kartenleistungen haben oder Probleme auftreten, können Sie sich vom kostenlosen Helpdesk helfen lassen. Dieser Service ist bereits mit der jährlichen Gebühr für die Plastikkarte in Höhe von 79,00 Euro verrechnet! Weitere Gebühren für die monatliche Kontoführung entstehen Ihnen als Inhaber der Supremacard nicht, mit einer einzigen Gebühr sind also alle laufenden Kosten abgedeckt. Zudem ist die Aufladung Ihrer Prepaid Kreditkarte ebenso gebührenfrei.

Die Kontoverwaltung ist hierbei einzig und allein über das Online-Portal in Verbindung mit Ihrem persönlichen Passwort möglich. Über Kontobewegungen werden Sie kostenlos per E-Mail informiert. Die Kündigung Ihres Kartenvertrags ist jederzeit möglich, eine langfristige Bindung gibt es nicht, wenn Sie einen Grund für die Kündigung nennen. Schwerwiegender Natur müssen Ihre Argumente jedoch nicht sein. Vielmehr geht es dem Anbieter bei der Frage nach dem Kündigungsgrund um die Möglichkeit, das Kartenprodukt Supremacard weiter optimieren zu können.

Klares Gebührenmodell für Abhebungen am Automaten mit der Supremacard

Die PIN für Abhebungen am Geldautomaten ist für Sie als neuer Inhaber einer Supremacard kostenlos, Ihre Aufladung wird in diesem Fall besonders schnell dem Kartenkonto gutgeschrieben, so dass Sie zügig über Ihr neues MasterCard-Guthaben verfügen können. Zurückhaltung müssen beim Karteneinsatz im Ausland nicht an den Tag legen, denn der Anbieter erhebt keine zusätzliche Auslandsgebühr. Ohnehin werden keine Transaktionsgebühren berechnet – weder in Deutschland noch im Ausland.

Sollten Sie einmal in die Verlegenheit kommen, Ihr Kartenguthaben doch auf einem Girokonto zu benötigen, ist dies ohne großen Aufwand und ganz unproblematisch über die Online-Überweisung möglich. Ebenso ist die Durchführung normaler Überweisungen vom Kartenkonto aus problemlos und schnell erledigt. Sollten Sie Bargeld benötigen, zahlen Sie am Geldautomaten eine pauschale Gebühr in Höhe von 5,00 Euro für den Bezug. Das mühsame Ausrechnen der Gebühren in Höhe eines bestimmten prozentualen Anteils für Bargeldabhebungen entfällt erfreulicherweise.

Daten und Fakten zur Supremacard Prepaid MasterCard:

  • jährliche Gebühr für die Prepaid Karte liegt bei 79,00 Euro, zusätzliche Kosten für die Plastikkarte entstehen Ihnen nicht;
  • Anbieter verzichtet auf die Anfrage bei der Schufa und die Bonitätskontrolle;
  • Kunden müssen zudem keine Einkommensnachweise erbringen;
  • Karte jederzeit kündbar, bei Angabe eines Grundes (ganz gleich aus welchem Grund);
  • pauschale Gebühr für den Bezug von Bargeld am Automaten liegt bei 5,00 Euro;
  • sichere Kontoverwaltung samt Kontoauszügen und Umsatzauskunft über den Online-Zugang;
  • Aufladung der Supremacard nicht von einem einzigen Girokonto abhängig;
  • Kunden erhalten eine „virtuelle Kontonummer“, daher kein zusätzliches Konto erforderlich für die Supremacard;
  • Kartenkonto kann auch als Pfändungsschutzkonto eingerichtet werden (Monatsgebühr 5,00 Euro;
  • Supremacard kann mit maximal 10.000 Euro aufgeladen werden;
  • Anbieter setzt kein Umsatzlimit fest, daher uneingeschränkter Einsatz im In- und Ausland (auf Basis des vorhandenen Guthabens;
  • Bargeld mit der Supremacard in Verbindung mit Ihrer persönlichen PIN;
  • Kartenzahlungen bei weltweit mehr als 32 Millionen MasterCard Akzeptanzstellen;
  • bequeme Online-Zahlungen mitte CVC Zahlenkombination;
  • Helpdesk-Unterstützung inklusive für Inhaber der Supremacard;
  • Guthabenüberweisung auch auf deutsche Girokonten möglich (Überweisungsgebühr beträgt 0,60 Euro);
  • auf Transaktionskosten wird in Deutschland wie auch im Ausland verzichtet;
  • keine Gebühren für die Kartenaufladung, Mindestaufladebetrag liegt bei 0,01 Euro;
  • Kunden werden kostenlos per E-Mail über jede Transaktion mit der Supremacard informiert;
  • Kontoabfragen online gebührenfrei;
  • Kartennutzer können über die Prepaid Kreditkarte zusätzlich Ihr Prepaid-Handy aufladen (direkte Verrechnung mit dem Kreditkarten-Guthaben, Aufladebetrag liegt grundsätzlich bei 15,00 Euro);
  • Kartenleistungen in Fremdwährungen werden mit einer Gebühr von 1,00 Euro berechnet.
  • Wie komme ich nur meiner neuen Suprecard Prepaid Kreditkarte?

    Neben einem deutschen Wohnsitz sollte eine Volljährigkeit vorliegen, damit Sie die Supremacard beantragen können. Der Antrag selbst ist übersichtlich und kurz gehalten. Zunächst steht Ihnen die Registrierung für den Online-Zugang zum Portal bevor. Hierzu geben Sie Ihre E-Mail-Adresse sowie ein Passwort ein, um sich später mit diesen Daten einloggen zu können. Zusätzliche Sicherheit bringt Ihnen die Sicherheitsfrage, die Sie für den Fall festlegen, dass Sie Ihre Daten einmal vergessen. Bei der Sicherheitsfrage können Sie auf Wunsch neben den vorgegebenen Alternativen eine eigene Frage eingeben.

    Angaben zur Person und zur Anschrift

    Im nächsten Schritt stehen die persönlichen Informationen aus. Sie geben Ihren vollständigen Namen samt der aktuellen Anschrift an. Ergänzend werden Sie nach Ihrer Staatsangehörigkeit und Ihrem Geburtsdatum und dem Geburtsort gefragt. Danach geben Sie Ihre Mobilfunk-Rufnummer an. Wissen sollten Sie: Um den SMS-Informations-Service nutzen zu können, benötigen Sie eine deutsche Mobilfunknummer! Unten auf der zweiten Antragsseite entscheiden Sie, ob Ihnen die Schwäbische Bank AG (oder einer der anderen zum Knzern gehörenden Dienstleister) Informationen zu Produktneuheiten übermitteln und Ihre Daten für interne Zwecke nutzen darf.

    Wenn Sie zustimmen, können Sie diese Einwilligung später zu jedem Moment widerrufen. Anschließend geben Sie im nächsten Schritt Ihre Ausweisdaten ein. Zu diesem Zwecke sollten Sie bereits Ihren gültigen Reisepass oder Personalausweis zur Hand haben! Danach schließen Sie Ihre Bestellung zur Supremacard erst einmal ab, nachdem Sie Ihre eingegeben Daten nochmals überprüft haben. Nun steht Ihnen später der Vorgang zur Aktivierung Ihrer neuen Prepaid Kreditkarte bevor.

    Auftrag muss nach Mail-Versand noch bestätigt werden

    In diesen Bereich fällt einerseits die Bestätigung Ihres Auftrags per Mail, denn Sie erhalten an die genannte Adresse eine elektropostalische Nachricht. Dabei gilt es, die Daten für das folgende PostIdent-Verfahren zu kontrollieren, bevor Sie die übermittelten Unterlagen ausdrucken, um das besagte Verfahren durchlaufen zu können. Erst wenn dies erledigt ist, können Sie Ihre Supremacard erstmalig aufladen und die genauen Modalitäten für die Kartennutzung über das Supremacard Online-Portal einrichten. Wichtig ist hierbei unter anderem die Entscheidung, ob die Karte auch als Plastikkarte genutzt werden soll, oder ob Ihnen die virtuelle Kartenvariante bereits genügt.

    Fazit zur Supremacard Prepaid Kreditkarte:

    Mit der Supremacard haben Sie im Grunde alle Freiheiten, die Sie sich als Karteninhaber nur wünschen können. Mit mehr als 32 Millionen Akzeptanzstellen sind Sie weltweit auf der sicheren Seite, wenn Sie ohne Bargeld bezahlen möchten. Zudem können Sie mit der modernen Prepaid Kreditkarte sogar Ihre Handy-Karte mit neuem Guthaben aufladen. Hohe Gebühren fürs Abheben von Bargeld müssen Sie nicht befürchten, da Sie von Anfang an wissen, wie hoch die Pauschalgebühr für diese Leistung ausfällt.