ADAC Clubmobilkarte Kreditkarte

ADAC Clubmobilkarte Kreditkarte – perfekte Versorgung für geplante Reisen

Immer wieder machen günstige Kreditkarten-Produkte von sich reden, die im eigentlichen Sinne nicht von einer der bekannten Kreditkartengesellschaften herausgegeben werden. Neben Internet-Shops Finanzdienstleistern gönnen sich zunehmend auch die so genannten Automobilclubs den Luxus, ihren Mitgliedern eigene Kartenmodelle anzubieten, um auf diesem Wege nicht zuletzt auch eine stärkere Kundenbindung zu erreichen. Das Konzept scheint aufzugehen.

Wie sonst ließe sich erklären, dass die Zahl dieser besonderen Kreditkarten binnen weniger Jahre deutlich gestiegen ist. Eines der wohl interessantesten Produkte dieses Formats ist die so genannte ADAC Clubmobil. Als Inhaber der Kreditkarte erhalten Sie nicht nur die üblichen Leistungen, sondern profitieren zudem von einigen weiteren besonderen Produkteigenschaften, auf die Sie bei manch normaler Kreditkarte doch eher verzichten müssen.

Jährliche Kartengebühr besonders niedrig angesetzt für die ADAC Prepaid-Kreditkarte

Zunächst einmal handelt es sich bei der ADAC Clubmobil Karte um eine Karte im Prepaid-Format. Dies bedeutet für Sie, dass Sie die Karte nur dann für das Abheben von Bargeld oder bargeldlosen Zahlungsverkehr verwenden können, wenn Sie zuvor ausreichend Guthaben auf das Kartenkonto überwiesen haben. Dies mag erst einmal nach einer eingeschränkten Handlungsfähigkeit für Kartennutzer klingen. Tatsächlich aber erhalten Sie durch diese Eigenschaft einen optimalen Überblick über Ihr Guthaben und die Umsätze, die über die ADAC Clubmobil Karte verbucht werden.

Die jährliche Gebühr für die Prepaid-Kreditkarte des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs liegt mit nur 19,00 Euro vollkommen im Rahmen. Die Partnerkarte für eine zweite Person gibt es gegen einen Aufpreis von nur 10,00 Euro pro Jahr extra auf Wunsch der Inhaber der Hauptkarte. Einzige Bedingung für den Erhalt der Karte: Sie müssen Mitglied im ADAC sein. Damit ist der Kreis der potentiellen Kunden eingeschränkt.

Keine Bonitätsprüfung, keine Leistungseinschränkungen bei der VISA-Kreditkarte

Aufgrund der Prepaid-Ausrichtung kann die ADAC Clubmobil Karte auch dann beantragt werden, wenn negative Einträge im Register der Schufa vorliegen, denn die Schufa-Anfrage ist in diesem speziellen Fall keine Voraussetzung für die positive Antragsentscheidung durch den ADAC. Die Aufladung der ADAC Clubmobil Karte kann ganz bequem und ohne übermäßigen Aufwand per Überweisung und von jedem Girokonto aus erfolgen. Service-Einschränkungen gibt es bei der Karte nicht. Sie können alle normalen Leistungen beanspruchen, die auch mit einer normalen VISA Kreditkarte im Vertragsmodell verbunden sind.

Rabatte an der Zapfsäule und Verzinsung Ihres Guthaben auf dem Kartenkonto

Zu den Besonderheiten der ADAC Clubmobil Karte gehört in jedem Fall der Tankrabatt. Selbiger beträgt 1,00% und kommt Ihnen in allen Ländern der Welt zugute, wenn Sie beim Tanken mit der Prepaid-Kreditkarte des ADAC bezahlen. Ihre Einsparung beim Tanken ist mit einer jährlichen Obergrenze von 2,500 Euro für die Tankvorgänge verknüpft. Ein weiterer Vorteil der Karte: Für jeden Cent Guthaben, den Sie auf Ihrer Kreditkarte verbuchen, erhalten Sie eine Guthabenverzinsung in Höhe von 0,5 %. bei Überweisung größerer Beträge können Sie Ihre Jahresgebühr also im Prinzip zusätzlich deutlich senken.

Bargeldbezug im Ausland ohne Gebühren

Nutzen Sie Karte zum Abheben von Bargeld am Automaten, ist dieser Service für Sie als Nutzer der ADAC Clubmobil Karte in jedem Fall kostenfrei. Im Inland, also in Deutschland zahlen Sie für Abhebungsvorgänge eine pauschale Gebühr in Höhe von jeweils 2,50 Euro. Damit ist die Karte also Ihr idealer Begleiter auf Reisen im Ausland. Außerdem erhalten Sie noch einen weiteren Rabatt. Dann nämlich, wenn Sie Ihr Prepaid-Mobiltelefon über die Prepaid-Karte aufladen.

Der Rabatt liegt bei 3,00%! Über alle Umsätze und Bewegungen auf dem Kartenkonto werden Sie im Falle der ADAC Clubmobil Karte über den SMS Info Service informiert. Ansonsten erfolgt die Kontoverwaltung bequem über das Online-Portal zur Prepaid-Kreditkarte. Für kulturell interessierte Kartennutzer bietet die ADAC Clubmobil Karte noch ein weiteres Highlight: Bestellen Sie Eintrittskarte für mehr als 15.000 Veranstaltungen, wird die sonst übliche Gebühr für den Standardversand nicht berechnet!

Die wichtigen Informationen zur ADAC Clubmobil Karte:

  • Kartenmodell wird als Prepaid-Produkt angeboten, dadurch entfällt die sonst obligatorische Überprüfung der Bonität mittels Anfrage bei der Schufa und anderen Auskunfteien;
  • ADAC Clubmobil Karte leider nur für Kunden des ADAC zu beantragen;
  • jährliche Gebühr für die Hauptkarte liegt bei 19,00;
  • auf Wunsch gibt es die Zweitkarte für eine weitere Person für 10,00 Euro pro Jahr;
  • kinderleichte Aufladung der ADAC Clubmobil Karte per Überweisung;
  • volle Kontrolle über Umsätze und Kosten durch Führung des Kartenkontos auf Guthabenbasis;
  • Karteninhaber erhalten alle Leistungen einer normalen VISA Kreditkarte;
  • keine Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland;
  • Gebühr für Bargeldbezug in Deutschland liegt bei 2,50 Euro pro Vorgang;
  • Rabatt beim Tanken bei Zahlung mit der ADAC Clubmobil Karte → Rabatt liegt bei 1,00%, bis zu einem Maximal-Tank-Umsatz von 2.500 Euro pro Jahr (Rabatt kann im Einzelfall auch auf andere kostenpflichtige Tankstellenleistungen berechnet werden);
  • vorhandenes Guthaben auf dem Kartenkonto wird ohne die Vorgabe eine Mindesteinlage ab dem ersten Cent mit 0,50% pro Jahr verzinst;
  • kostenloser SMS Info Service meldet jede Bewegung auf dem Kartenkonto;
  • bei Aufladung des Prepaid-Mobiltelefons über die Kreditkarte erhalten Nutzer der ADAC Clubmobil Karte einen zusätzlichen Rabatt in Höhe von 3,00% (maximales Aufladevolumen in Höhe von 150,00 Euro pro Jahr;
  • bei Ticket-Bestellungen für mehr 15.000 Events per Internet im ADAC Ticket-Shop entfällt die Gebühr für den Standardversand (normalerweise 4,90 Euro);
  • bei unverschuldeten Missbrauch oder einem Diebstahl der ADAC Clubmobil Karte wird die Ersatzkarte meist kostenlos bereitgestellt;
  • umfangreicher Schutz bei Online-Einkäufen inklusive (Haftung mittels Gutschrift im Falle von Bestellungen, die nicht vom Karteninhaber veranlasst wurden);
  • zusätzliche Sicherheit durch die Photokarte auf den Wunsch des Kunden;
  • kostenlose 24-Stunden-Service-Hotline an jedem Tag des Jahr.
  • Wie wird die ADAC Clubmobil Karte beantragt und wer kann sie bestellen?

    Um die ADAC Clubmobil Karte beantragen zu können, sollten Sie einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen können und bereits volljährig sein. Eine Besonderheit gibt es bei dieser Prepaid-Kreditkarte insofern, weil Sie für den Antrag eine ADAC-Mitgliedschaft nachweisen müssen. Für Bestandsmitglieder ist dies kein Problem. Der Eintritt in den ADAC einzig mit dem Ziel, die ADAC Clubmobil Karte beantragen zu können, lohnt sich aufgrund der jährlichen Mitgliedsbeiträge eher nicht. Finanzielle Sorgen in der Vergangenheit sind wegen des Verzichts auf die Überprüfung der Kreditwürdigkeit (Bonitätsprüfung) der Antragsteller kein Hindernis auf dem Weg zur ADAC Clubmobil Karte.

    Personendaten und Bankverbindung für den Antrag bereits ausreichend

    Sofern Sie ohnehin Mitglied des ADAC werden wollten, können Sie den Antrag sozusagen in einem Schritt mit Ihrem Antrag zur ADAC Clubmobil Karte erledigen. Wählen können Sie zwischen der klassischen ADAC Mitgliedschaft, die nur für Sie allein gilt, und der Variante ADACPlusMitgliedschaft, mit der Sie Ihre komplette Familie absichern. Der Kartenantrag ist in nur zwei Schritten erledigen. Im ersten Abschnitt werden Sie nach Ihren persönlichen Daten gefragt. Bestandteil sind neben dem kompletten Namen und Ihrer derzeitigen Anschrift auch der Familienstand und Ihr Geburtsdatum.

    Auch geben Sie an dieser Stelle Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse ein. Anschließend geht es an die Informationen zur Bankverbindung, über die der ADAC Ihre Mitgliedsbeiträge sowie die Kartengebühren per Lastschriftverfahren einziehen soll. Diese Ermächtigung können Sie übrigens jederzeit während der Laufzeit widerrufen und stattdessen auf die Gebührenbegleichung per Überweisung umstellen.

    Mitgliedschaft trotz fehlenden Kartenvertrag-Abschlusses

    Da es sich bei der ADAC Clubmobil Karte um eine Guthaben-Kreditkarte handelt, waren dies bereits die ersten wesentlichen Mitteilungen für Sie als Antragsteller. Auf der zweiten Seite des Antrags zur Prepaid-Kreditkarte geht es bereits um die Überprüfung Ihrer Angaben. Die Überprüfung sollte sorgfältig durchgeführt werden, denn die Korrektur nach Übermittlung des Antrags ist nicht möglich. Auch die folgenden Einwilligungen und Bestätigungen der geltenden Geschäftsbedingungen sowie die Einverständniserklärung, dass Ihnen der ADAC telefonisch oder per Mail Informationen zu neuen Produkten zustellen darf, lässt sich zunächst nicht widerrufen.

    Besonders wichtig ist der Hinweis des Anbieters, dass zwar im Falle eines nicht vollzogenen Abschlusses des Kartenantrags kein Kartenvertrag zustande kommt. Die Mitgliedschaft im ADAC jedoch ist unabhängig von dieser Tatsache, so dass Sie für die vereinbarte Laufzeit die jährlichen Mitgliedsbeiträge entrichten müssen – ganz gleich, ob Sie nun am Ende wirklich die ADAC Clubmobil Karte beantragen oder nicht.

    Fazit zur ADAC Clubmobil Karte:

    Schon der Blick auf die Gebühren für das Abheben von Bargeld stellt klar: Die ADAC Clubmobil Karte ist in erster Linie für Kunden sinnvoll, die eine zuverlässige Kreditkarte für Auslandsreisen. Allerdings fallen die Gebühren für die Bargeldabhebung auch im Inland eher gering aus. Die jährliche Kartengebühr bleibt weiter hinter den Kosten zurück, die bei vergleichbaren Produkten anfallen. Müssen Sie jedoch zuerst Mitglied im ADAC werden, sollten Sie diesen Schritt vor dem Vertragsabschluss sehr genau überlegen.