Barclaycard New Visa

Barclaycard New Visa Kreditkarte – als Kartennutzer weltweit bestens versorgt

Die Bandbreite der Kreditkarten aus dem Hause Barclaycard ist besonders umfangreich. Hier findet jeder Verbraucher die für ihn passende Kartenvariante. Noch immer sind vor allem die Kreditkartenmodelle besonders gefragt, bei denen Sie als Kunde im Ausland optimal versorgt sind. Die Barclaycard New Visa ist zurecht eines der meist genutzten Angebote des Unternehmens.

Barclaycard New Visa Kreditkarte in der Übersicht

AussehenJahresgebührVorteileServiceKreditkarteKartenantrag
  • das 1. Jahr ist beitragsfrei
  • in den Folgejahren: Beitragsfreiheit ab 1.200 Euro Umsatz im Vorjahr
0 Euro Gebühren für weltweite Geldabhebungen0% Zinsen bis zu 2 MonateVisa Card KreditkarteZur Barclaycard New Visa Kreditkarte

Maestro Karte als Gratis-Bonus für noch besseren Zahlungsservice

Das der Anbieter die Barclaycard New Visa als besonders unkompliziertes Produkt bewirbt, liegt nahe. Als Kartennutzer sind Sie mit diesem Angebot daheim wie unterwegs bestens ausgestattet, um sowohl beim bargeldlosen Bezahlen als auch beim Abheben von Bargeld so flexibel wie möglich vorgehen zu können. Zahlen können Sie weltweit bei mehr als 28 Millionen Akzeptanzstellen. Noch komfortabel können Sie vorgehen, wenn Sie sich (und Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin) die kostenlose, zusätzliche Maestro Karte gönnen. Die Karte für einen zweiten Nutzer des Kartenkontos kostet Sie pro Jahr lediglich 10 Euro.

Keine Gebühren für die Bargeldabhebung mit der New Visa-Karte

Einer der wohl gewichtigsten Vorzüge der Barclaycard New Visa besteht darin, dass Sie als Kunde mit der Karte jederzeit und weltweit Bargeld am Automaten abheben können, ohne dass Ihnen von Seiten Ihres Karteninhabers eine Gebühr für diesen Service in Rechnung gestellt wird. Bei manch anderem Unternehmen können durch Bargeldabhebungen nicht selten schmerzlich hohe Kosten entstehen, die Sie erst nach Ihrer Rückkehr aus dem Ausland auf der monatlichen Kartenabrechnung erkennen können. Dann jedoch ist es bereits zu spät. Und es kommt noch besser: Setzen Sie Ihre New Visa Kreditkarte innerhalb der so genannten Euro-Zone werden Ihnen nicht einmal die üblichen Kartengebühren für den Auslandseinsatz berechnet!

Geringe Anforderungen im Vorjahr für kostenlose Nutzung im Folgejahr

Weiterhin positiv für Sie als Inhaber einer Barclaycard New Visa: Frühestens im zweiten Jahr Ihrer Vertragsbindung fällt eine jährliche Kartengebühr in Höhe von nur 19 Euro an. Umgehen können Sie diese Gebühren, wenn Ihr Umsatz im Vorjahr bei 1.200 Euro oder mehr gelegen hat. Gehören Sie zu den Konsumenten, die Ihre Kreditkarte ständig für Bezahlungen bei einer der mehr als 28 Millionen Akzeptanzstellen nutzen, stellt dieses Umsatzminimum aller Wahrscheinlichkeit nach kein ernst zu nehmendes Hindernis dar!

Zwei Monate Aufschub für Beginn der Rückzahlungsphase

Sollten Sie ausnahmsweise mal nicht gleich nach Nutzung Ihres Kreditrahmens mit der Rückzahlung beginnen können oder wollen, weil Sie Ihre Rücklagen für andere Anschaffungen nutzen möchten, stellt auch dies kein wirkliches Problem dar. In diesem Fall können Sie sich getrost auf die zweimonatige Zahlpause verlassen. Während dieser Phase entstehen nicht einmal Zinskosten. Erst nach Ablauf dieser Frist müssen Sie sich entscheiden, ob Sie Ihren Kredit auf einen Schlag oder in bequemen Monatsraten zurückzahlen möchten. Monatlich müssen Sie lediglich 5 % der Kreditlast erstatten, wobei die Mindestsumme pro Monat bei fairen 25 Euro liegt. Der flexible jährliche Effektivzinssatz liegt aktuell bei 17,49%.

Gute finanzielle Absicherung im Falle eines Raubs

Gerade im Urlaub erweist sich die Geldautomaten-Raub-Versicherung als Standardleistung zur New Visa-Kreditkarte des Anbieters Barclaycard als große Hilfe, wenn es zu einem Schaden durch einen Überfall oder eben einen Raub kommt. Bis maximal zwei Stunden nach dem Abhebungsvorgang greift dieser besondere Service. Ihr Anbieter erstattet Ihnen maximal 500 Euro des Betrags, den Sie zuvor am Automaten abgebucht haben.

Informationen zur Barclaycard New Visa Kreditkarte:

  • keine Jahresgebühr in den ersten 12 Monaten, ab dem 2. Jahr Gebühren in Höhe von 19 Euro, sofern der Kartenumsatz im Vorjahr nicht mindestens 1.200 Euro betragen hat (oberhalb dieser Grenze entfällt die Jahresgebühr);
  • auf Wunsch des Karteninhabers zusätzliche Partnerkarte für nur 10 Euro;
  • Überweisungen mit der Barclaycard New Visa Kreditkarte kosten bei Überweisungssummen bis 500 Euro 7,50 Euro, bei Summen von 500 bis maximal 1.500 Euro werden 1,50 % der Summen berechnet, bei Überweisungssummen zwischen 1.500 und 5.000 Euro berechnet Barclaycard je Überweisung eine Gebühr in Höhe von 1,00 Prozent der Summe;
  • Einsatz der Karte bei Euro-Transaktionen kostenfrei;
  • kostenloser Akzeptanzjoker Maestro Karte inklusive, auch Partner erhalten die Karte gebührenfrei;
  • Verwendung der Maestro Karte im Ausland wird mit 1,99 % des jeweiligen Umsatzes berechnet;
  • Zusendung einer Ersatzkarte per Kurier oder Express kostet wenigstens 10,50 Euro;
  • bei selbst verursachtem Kartenschaden oder im Verlustfall kostet die Ersatzkarte 15 Euro;
  • Abbuchungen von Kartenguthaben auf Ihr Referenzkonto unentgeltlich möglich;
  • keine Gebühr für Bargeldabhebungen weltweit bei Einsatz der Barclaycard New Visa;
  • internationale Abhebungen von Bargeld mittels Maestro Karte: mindestens 5,95 Euro oder 4% der abgebuchten Summe;
  • Abhebungen am Automaten in Höhe von 500 Euro binnen 24 Stunden möglich;
  • Reiseversicherung kompakt für jährlich nur 6 Euro;
  • umfangreiche Reiseversicherung für jährlich 31 Euro buchbar (alternativ die Monatszahlung in Höhe von nur 2,58 Euro);
  • umfangreicher Karten- und Dokumentenschutz kostet jährlich 32 Euro (langfristige Bindung mit Rabatten verbunden);
  • keine Extrakosten für die Leistung „Geldautomaten-Raub-Versicherung“ (bis zwei Stunden nach Bargeldabhebung erstattet Barclaycard den Nutzern der New Visa-Kreditkarte bis zu 500 Euro zurück);
  • genutzter Kreditrahmen in den ersten beiden Monaten zinsfrei, die Rückzahlung muss erst dann beginnen, sie kann als Einmalzahlung oder in Teilbeträgen erfolgen;
  • Ausgleich des Kontostandes durch Teilbeträge muss pro Monat mindestens 25 Euro betragen oder bei mindestens 5% der Rechnungssumme liegen;
  • jährlicher Sollzinssatz bei Zahlungen und Überweisungen mit der bei Kreditkarte liegt bei derzeit bei 16,23 %;
  • Kreditrahmennutzung durch Bargeldabhebungen mit veränderlichem Sollzinssatz 17,94 %;
  • effektiver Jahreszins liegt bei 17,49 %;
  • Kartenguthaben bleibt jederzeit verfügbar;
  • Werbung von Neukunden bringt Bestandskunden interessante Prämien ein, geworbene Neukunden wird ein Startguthaben in Höhe von 10 Euro auf dem Kartenkonto gutgeschrieben;
  • Leistung „Warenschutz“ für nur 7 Euro jährlich;
  • kostenloser SMS-Service informiert Inhaber einer Barclaycard New Visa über aktuelle Kontobewegungen;
  • Restschuldversicherung unter dem Namen „Kontosicherheit“ für nur 0,89 Prozent des Gesamtsaldos pro Monat (Schutz gegen unverschuldete Arbeitslosigkeit,
  • Arbeitsunfähigkeit oder den Todesfall als Hinterbliebenenschutz) → Versicherungsschutz kann jederzeit abgeschlossen oder gekündigt werden;

  • Internet-Lieferschutz inklusive für Zahlungen mit der Barclaycard New Visa (Schadenshaftung für Artikel bis maximal 1.000 Euro, jährliches Maximum liegt bei 2.000 Euro);
  • Inklusivleistung „5-Sterne-Sicherheit“ als Absicherung gegen unverschuldeten Kartenmissbrauch (ohne Selbstbehalt für Kartennutzer);
  • 24-Stunden-Notfall-Service für alle Kartennutzer;
  • kommt es zu Verlust der Barclaycard New Visa auf Reisen wird innerhalb von 1 bis 3 Werktagen Kartenersatz an den Aufenthaltsort zugestellt (zusätzlich kann ein Bargeldzuschuss bis maximal 500 Euro in Frage kommen;
  • umfangreicher Online-Kontoservice (für Überweisungen und Kontrolle von Kontobewegungen, etc.)
  • Bedingungen des Anbieters Barclaycard an Antragsteller bei der New Visa-Kreditkarte

    Wenn Sie sich für die Barclaycard New Visa Kreditkarte interessieren, gibt es zunächst nur drei Anforderungen, die Sie als Kunde in spe erfüllen sollten. Zum einen sollten Sie bereits volljährig sein, um die Kreditkarte beantragen zu können. Des Weiteren verlangt das Unternehmen die Angabe eines Girokontos, das als Referenzkonto zum Einsatz kommen. Sind diese beiden Bedingungen erfüllt, benötigen Sie nur noch einen deutschen Wohnsitz.

    Ein wichtiger Tipp des Unternehmens Barclaycard: Wenn Sie einen Antrag für die Barclaycard New Visa stellen, sollten Sie darauf achten, dass Sie tatsächlich nur einen einzigen Antrag per Internet übermitteln. Sollten Sie unsicher sein, ob es aufgrund technischer Schwierigkeiten vielleicht zu einem Zustellungsfehler kam, warten Sie lieber eine Weile ab, ob Ihr Antrag nicht doch bereits übermittelt wurde. Eine doppelte Übermittlung Ihrer Daten kann im Ernstfall zu Komplikationen führen, so dass es unnötig lange dauert, bis Sie Ihre Karte endlich in Händen halten können!

    1.) Angaben zur Ihrer Person

    Eine wichtige Frage für Verbraucher ist stets die nach den gewünschten persönlichen Angaben. Der Anbieter Barclaycard fragt Sie natürlich nach Ihrem vollständigen Namen sowie Ihrem Geburtsdatum und dem Geburtsort. Außerdem geben Sie Ihre Staatsangehörigkeit und Ihren aktuellen Familienstand an. Weiterhin erkundigt sich das Unternehmen nach der Zahl Ihrer Kinder. Die Angabe ist jedoch nicht obligatorisch, sondern lediglich eine Auskunft auf freiwilliger Basis. Für die abschließende Prüfung Ihres Antrags und die Entscheidung ist diese Mitteilung nicht relevant.

    2.) Anschrift und Daten für die Kontaktaufnahme durch Barclaycard

    Nun geht es an die Eingabe Ihrer Adresse. Gefragt wird hier nicht nur nach Ihrer genauen Anschrift. Bei der Suche nach der korrekten Postleitzahl ist Ihnen Barclaycard durch den Postleitzahlen-Finder behilflich. Gerade nach einem Umzug fällt es mitunter schwer, sich alle wichtigen Informationen gleich zu merken. Das Unternehmen Barclaycard möchte zudem wissen, seit welchem Zeitpunkt Sie bereits an Ihrem aktuellen Wohnsitz gemeldet sind. Zudem werden Sie nach Ihrem vorherigen Wohnsitz gefragt. Hinzu kommt die Frage danach, ob Sie in einer eigenen Immobilie wohnen, in einem Mietverhältnis befindlich sind oder noch bei Ihren Eltern leben. Alle Angaben können Sie bequem aus vorgegebenen Punkten auswählen, so dass mühsame Eingaben umgangen werden. Den Abschluss der persönlichen Angaben bildet die Eingabe Ihrer Kontaktdaten wie Telefon, Mobilfunknummer und E-Mail-Adresse.

    3.) Kontoinformationen und Einkommens-Darlegung

    Auf der folgenden Seite geht es um Ihr Arbeitsverhältnis und Ihre Bankdaten. Obligatorisch ist die Nennung Ihrer genauen Kontoverbindung samt Auskunft darüber, seit wann Sie Ihr Girokonto bereits nutzen, und ob Sie schon eine so genannte Maestro Karte ihr eigen nennen. Auch die Höhe Ihres monatlichen Brutto-Einkommens müssen Sie nennen, denn diese Information hat Einfluss auf die Höhe Ihres späteren Kreditrahmens. Freiwillig können Sie angeben, ob und wie viele andere Kreditkarten Sie neben der neuen Barclaycard New Visa Karte schon beim Bezahlen einsetzen.

    4.) Zusätzliche Leistungen buchen

    Seite drei Ihres Kartenantrags widmet sich zwei der wichtigsten Zusatzleistungen, die die Barclaycard New Visa-Karte zu bieten hat. Zum einen können Sie an Ort und Stelle den Überweisungsservice des Anbieters als Sofortgeld nutzen. Unmittelbar zur Eröffnung Ihres Kreditkartenkontos können Sie – je nach Kreditrahmen – bei Bedarf eine Summe in Höhe von 500, 750 oder 900 Euro auf Ihr Girokonto überweisen lassen, um so vielleicht einen besonders teuren Dispositionskredit bei der Hausbank abzulösen. An dieser Stelle können Sie sich außerdem für das Kreditabsicherung „Kontosicherheit“ entscheiden. Mit diesem Service schützen Sie sich gegen Ausfälle in Folge einer Arbeitsunfähigkeit oder einer unverschuldeten Arbeitslosigkeit (für abhängig Beschäftigte wie auch für selbständige Karteninhaber). Ihre Angehörigen sind auf diesem Wege gegen Folgekosten nach einem Todesfall geschützt.

    5.) abschließende Prüfung Ihrer Antrags-Angaben für die New Visa-Kreditkarte

    Im letzten Schritt überprüfen Sie Ihren Antrag, bevor Sie in in digitaler Form an das Unternehmen Barclaycard versenden. An dieser Stelle sollten Sie noch einmal ganz genau prüfen, ob alle Angaben korrekt sind und die Barclaycard New Visa Karte das richtige Produkt des Unternehmens für Ihre Zwecke ist. Nach dem Versand erfolgt die erste Prüfung durch den Anbieter. Folgend erhalten Sie einen PostIdent-Coupon, den Sie für die Durchführung des so genannten PostIdent-Verfahrens bei der örtlichen Postfiliale benötigen. Diesen Coupon reichen Sie vor Ort mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis sowie Ihrem vollständig ausgefüllten Kreditkartenvertrag ein. Die Post übermittelt die Unterlagen nun an den Anbieter Barclaycard. Bis Sie Ihre New Visa Karte erhalten, vergehen höchstens einige wenige Werktage.

    Fazit zur „Barclaycard New Visa Kreditkarte“:

    Die New Visa Kreditkarte des Unternehmens Barclaycard gehört zur ersten Riege der Kartenmodelle. Für diese Variante der Kreditkarte sprechen einige verschiedene Aspekte. Zum Beispiel ist die Karte bestens für Reisende geeignet – vor allem dann, wenn Sie als Inhaber der New Visa in der Euro-Zone unterwegs sind. I diesem Fall entstehen Ihnen für Bargeldabhebungen und Bezahlungen mittels Kreditkarte überhaupt keine Gebühren.

    Durch die günstigen Varianten der Reiseversicherung schützen Sie sich auf Reisen zudem gegen vielfältige Unannehmlichkeiten, die mit einem Auslandsaufenthalt etwa in gesundheitlicher Hinsicht verbunden sein können. Durch die Geldautomaten-Raub-Versicherung, die bei der New Visa Karte selbstverständlich inklusive ist, sichern Sie sich sogar für den Ernstfall ab. Durch den kostenlosen Internet-Lieferschutz hält Barclaycard auch dann zu Ihnen, wenn Sie mit Ihrer New Visa-Karte statt in der Fußgängerzone einer Metropole lieber im WWW auf Einkaufstour gehen