Barclaycard Green

Die „Barclaycard Green“ Kreditkarte – nicht nur für Öko-Fans

Ökologisches Bewusstsein ist inzwischen nicht mehr ein reiner Luxus derer, die sich solche Ansprüche leisten können. Eher handelt es sich beim Ziel, die Umwelt möglichst wenig zu belasten oder sogar aktiv zu fördern, um eine Notwendigkeit, der sich jeder Verbraucher stellen sollte. Auch die Unternehmen des Finanzsektors bekennen sich zu diesem neuen Trend. Als eines der ersten Unternehmen, das Produkte mit ökologischem Hintergrund auf den Markt brachte, gilt der Kreditkartenanbieter Barclaycard.

Barclaycard Green Kreditkarte in der Übersicht

Aussehen Jahresgebühr Vorteile Service Kreditkarte Kartenantrag
kostenfreie Nutzung im ersten Jahr bis zu 5% Reiserabatt Rückzahlung der Kredite in Raten, oder per Einmalzahlung Master Card Kreditkarte Zur Barclaycard Green Kreditkarte

Mit seinem Kartenmodell namens „Barclaycard Green“ brachte der Konzern mit Sitz in Hamburg bereits vor einigen Jahren ein Produkt heraus, bei dem nicht nur das neuartige Material einen neuen Weg einschlägt. Hergestellt aus recyclingfähigem PETG-Plastik punktet die Karte in besonderer Weise durch eine wesentliche Besonderheit.

Barclaycard spendet 0,5 Prozent Ihres jährlichen Kartenumsatzes

Wenn Sie sich für die Barclaycard Green Karte entscheiden, treffen Sie eine bewusste Entscheidung in Puncto Umweltschutz. Denn mit jedem Einsatz Ihrer neuen Kreditkarte leisten Sie einen Beitrag zum Klimaschutz. Ihr Anbieter investiert jeweils 0,5 Prozent der Umsätze, die Sie mit der Green-Karte erzielen, in eines von mehreren ausgewählten Umweltschutz-Projekten. Es handelt sich um Projekte des Klima-Bündnis e.V. sowie andere internationale und von First Climate ausgesuchte Projekte. Doch dies ist nur ein Aspekt. Wenn Sie ein jährlichen Jahresumsatz von mindestens 1.200 Euro pro Jahr erreichen, werden die 19 Euro Jahresbeitrag durch Ihren neuen Kreditkartenanbieter im folgenden Jahr ebenfalls an eines der Projekte gespendet. Im ersten Jahr testen Sie die Barclaycard Green Kreditkarte vollkommen kostenlos, erst ab dem zweiten Jahr wird die Gebühr fällig.

Partnerschaft bringt „Green“-Nutzern etliche Rabatte ein

Ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz ist die Zustellung der monatlichen Kontoauszüge in digitaler Form. Lohnen kann sich der Vertragsabschluss zu Ihrer neuen Kreditkarte, der Barclaycard Green, auch aus einem weiteren Grund: Über die zahlreichen Partnerschaften wie etwa mit dem bundesweit größten Anbieter von Ökostrom, LichtBlick, erhalten Barclaycard-Kunden immer wieder interessante Rabatte und Bonusleistungen. Auch Ihren Mietwagen von Europcar können Sie als Karteninhaber mit etwas Glück deutlich günstiger buchen!

Stattliche Verzinsung Ihres Kartenguthabens

Möchten Sie für Ihren Partner ebenfalls eine Karte bestellten, stellt dies kein Problem dar. Für nur 10 Euro pro Jahr erhalten Sie die Partnerkarte. Gebührenfrei erhalten Sie auf Wunsch eine Maestro Karte, um noch flexibler deutschland- und weltweit bezahlen können. Für Ihren Partner oder die Partnerin ist dieser so genannte Akzeptanzjoker ebenso gebührenfrei! Doch die Barclaycard Green Karte hat noch mehr zu bieten. Durch die Guthabenverzinsung in Höhe von jährlich 1,5 Prozent muss sich so manches Tagesgeldkonto im direkten Vergleich geschlagen gegeben.

Zwei Monate Aufschub für die Kreditrückzahlung

Die bekannte Zinsfreiheit bei Rückzahlung der gesamten Kreditbelastung innerhalb der ersten beiden Monate nach dem Zahlungstermin ist auch bei der Barclaycard Green Kreditkarte gewährleistet. Erst danach fallen Zinskosten für die Kartennutzer an. Wobei die Rückzahlung gewohnt individuell vonstatten gehen kann. Das bedeutet: Sie selbst bestimmen, ob Sie Ihr Kartendarlehen auf einen Schlag erstatten oder lieber bequeme Monatsraten vereinbaren möchten. Barclaycard besteht lediglich darauf, dass Sie monatlich mindestens 5 Prozent des Kreditrahmens zurückzahlen. Das Minimum für die monatliche Rückzahlung muss zudem bei 25 Euro liegen. Natürlich haben Sie jederzeit die Wahl, ob Sie weitere Sondertilgungen zur Verringerung der Kreditbelastung vornehmen möchten!

Einzelheiten zur Kreditkarte „Barclaycard Green“:

  • „Green“-Karte während der einjährigen Testphase gebührenfrei;
  • ab dem zweiten Jahr liegt die Gebühr bei nur 19 Euro pro Jahr, sofern Karteninhaber Umsätze in Höhe von weniger als 1.200 Euro auf Ihrem Kartenkonto verbuchen;
  • bei Umsätzen von mehr als 1.200 Euro spendet Barclaycard die Jahresgebühr für Umweltschutzprojekte;
  • Green Partnerkarte für nur 10 Euro pro Jahr;
  • kostenlose Maestro Karte für noch mehr Bezahlservice (Maestro Karte als „Akzeptanzjoker“ ebenfalls für Partner erhältlich);
  • zahlreiche Rabatte bei Kooperations-Unternehmen des Anbieters Barclaycard durch die Green-Kreditkarte (unter anderem preisgünstige Mietwagen-Buchung bei Europcar und Willkommensbonus in Höhe von 25 Euro für den Wechsel zum Ökostromanbieter LichtBlick);
  • Zahlungen mit der Barclaycard Green Kreditkarte an weltweit über 24 Millionen Akzeptanzstellen (kombiniert mit Maestro Karte sogar 29 Millionen Stellen);
  • Nutzung des Kreditrahmens für zwei Monate zinsfrei (falls Karten-Saldo innerhalb der beiden Monate in vollem Umfang erstattet wird);
  • nach Ende der Zinsfreiheits-Phase kann die Rückzahlung flexibel erfolgen: Mindestanforderung für Monatsraten liegt bei 25 Euro bzw. 5 % der beanspruchten Kreditsumme (außerplanmäßige Zahlungen ebenso durchführbar);
  • Guthaben auf dem Kartenkonto momentan mit 1,5 % pro Jahr verzinst, ohne Mindestanforderung und Obergrenzen;
  • Barclaycard Green aus besonders umweltfreundlichem Material PETG;
  • Barclaycard spendet pro Jahr 0,5 % Ihres Kartenumsatzes für Umweltschutz-Projekte;
  • Freundschaftswerbung bringt geworbenem Kunden 10 Euro Startguthaben, werbende Karteninhaber erhalten wahlweise 20 Euro Guthaben, einen Tankgutschein oder andere Prämien;
  • flexibler jährlicher Sollzinssatz in Höhe von aktuell 16,23 %;
  • effektiver Jahreszinssatz liegt bei 17,49 %;
  • bis zu 5 % Rabatt auf Reisebuchungen beim Partner Urlaubsplus bei Bezahlung mit der Barclaycard Green Karte;
  • mittels Überweisungsservice können Inhaber der Barclaycard Green bequem per Online-Überweisungsformular oder Hotline Gelder transferieren;
  • optimale Konto- und Kartenübersicht durch den Online-Kundenservice (Konto-Einblicke über die letzten 12 Monate), zudem können Daueraufträge und Lastschriften korrigiert/gelöscht, Zusatzleistungen gebucht oder der bestehende Kreditrahmen verändert werden;
  • SMS-Service hält Karteninhaber stets auf dem aktuellsten Stand der Kontobewegungen;
  • Kartenantrag kann alternativ zur Online-Beantragung auf postalisch zugesendet werden;
  • Schutz gegen Ratenausfälle für Nutzer der Barclaycard Green durch „Kontosicherheit“, Gebühr für die Restschuldversicherung liegt bei 0,89 % des individuellen Monatssaldos;
  • günstige Reiseversicherungen und andere Policen auf Wunsch der Kartenkunden buchbar;
  • Missbrauchsschutz durch Inklusivservice 5-Sterne-Sicherheit (Verzicht auf einen Selbstbehalt);
  • 24-Stunden-Notfall-Hotline hilft Kunden weltweit nach Verlust und Diebstahl der Green Karte;
  • Kartenersatz wird nach spätestens 3 Werktagen zugestellt, zusätzlich Bargeldvorschuss bis max. 500 Euro pro Tag möglich (ausreichende Bonität vorausgesetzt);
  • durch den „Internet-Lieferschutz“ Absicherung gegen Schäden und Verluste von Waren, die online mit der Barclaycard Green bestellt wurden (maximaler 1.000 Euro je Artikel, pro Kalenderjahr max. 2.000 Euro Gesamtkaufpreis, höchstens drei Forderungen pro Jahr zulässig).
  • Modalitäten zur Beantragung der Barclaycard Green Kreditkarte:

    Hinsichtlich der Beantragung der Green-Karte gibt es beim Anbieter Barclaycard keine Unterschiede. Die wesentlichsten drei Anforderungen: Sie müssen unbedingt volljährig sein sowie über ein Girokonto bei der deutschen Bank verfügen. Können Sie dann auch noch einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen, gibt es bei ausreichender Kreditwürdigkeit vermutlich keine Probleme im Zusammenhang mit Ihrem Antrag für die Barclaycard Green Karte.

    Online-Antrag verkürzt die Wartezeit

    Wenn Sie dies Bedingungen erfüllen, steht Ihnen das Ausfüllen des Online-Antrags bevor. Auf Wunsch können Sie dieses Dokument auch als PDF auf Ihren Rechner herunterladen, um den ausgefüllten Antrag auszudrucken und per Post abzuschicken. Wenn es jedoch möglichst schnell gehen soll, weil Sie Ihre neue Green Kreditkarte vom Anbieter Barclaycard zügig einsetzen möchten, ist das Online-Formular die richtige Wahl.

    Angaben zur Wohnsituation und den Personendaten

    Dort werden im ersten persönliche Daten wie der komplette Name, der aktuelle (und frühere, falls Sie noch keine drei Jahre oder länger in der Wohnung leben) Wohnsitz, Ihr Geburtstag und das natürlich das Geburtsdatum abgefragt. Sollten Sie gerade erst umgezogen sein und Ihre neue Postleitzahl noch nicht auswendig wissen, hilft Barclaycard bei der Suche nach der richtigen Postleitzahl! Bezüglich Ihrer Wohnverhältnisse möchte Ihr zukünftiger Kreditkartenanbieter wissen, ob Sie zur Miete oder eventuell noch bei den Eltern leben. Sollten Sie in einer eigenen Wohnung oder einem eigenen Haus leben, geben Sie auch dies im Formular an.

    Angeben müssen Sie auch Ihren aktuellen Familienstand und die Staatsangehörigkeit. Die Zahl Ihrer Kinder können, müssen Sie jedoch nicht nennen! Unbedingt erforderlich sind hingegen Ihre Kontaktdaten wie die Festnetz- und Mobilfunknummer sowie eine gültige Mail-Adresse. Die Daten werden verlangt, um eventuelle Rückfragen klären zu können. Auch wenn Sie alles richtig ausgefüllt haben, kann es beispielsweise durch Sonderaktionen zu Fragen auf Seiten des Anbieters Barclaycard kommen.

    Informationen zum Arbeitsverhältnis und Nennung der Bankverbindung

    Auf der folgenden Seite Ihres Antrags geben Sie an, in welcher Art Arbeitsverhältnis Sie tätig sind. Sollten Sie studieren und erwerbslos sein oder derzeit beschäftigungslos sein, ist eine Eingabe ebenso verlangt wie für den Fall, dass Sie über einen Beamtenstatus verfügen oder (fest) angestellt sind. Selbständige Antragsteller klicken den Punkt „sonstiges“ an und nennen folgend, seit wann und in welcher Branche sie tätig sind. Gleiches gilt für angestellte Kartennutzer in spe. Ist dies erledigt, fragt der Anbieter nach den Daten Ihres Arbeitgebers (bei Selbständigkeit geben Sie natürlich Ihre eigenen Daten an).

    Ebenfalls werden auf dieser Seite Ihre Kontodaten abgefragt. Hier nennen Sie neben Ihrer vollständigen Bankverbindung auch den Zeitraum, seit wann Sie das angegebene Girokonto bereits nutzen. Sollten Sie bereits über eine Maestro Karte verfügen, müssen Sie diesbezüglich eine Angabe machen. Auskünfte über andere Kreditkarten, die Sie besitzen, sind indes nicht zwingend. Verpflichtend hingegen ist die Angabe des monatlichen Brutto-Einkommens. Bei Summen von weniger als 6.000 Euro brutto pro Monat wird eine genaue Nennung verlangt. Bei größerem Monatseinkommen reicht es, „mehr als 6.000 Euro“ anzuklicken.

    Bequeme Auswahl von Extraleistungen

    Nun folgen im letzten Schritt einige Sonderleistungen, die Sie für sich nutzen können. So können Sie auf der dritten Antragsseite das so genannte „Sofortgeld von Barclaycard“ über den Überweisungsservice buchen. Im Rahmen dieser Leistung überweisen Sie unkompliziert gleich zu Beginn der Kartenlaufzeit eine Summe in Höhe von 500, 750 oder 900 Euro auf Ihr Girokonto.

    Dies bietet sich an, um einen Dispokredit auszugleichen. Sollten Sie den Akzeptanzjoker – die ergänzende Maestro Karte – buchen wollen, geschieht dies ebenfalls an dieser Stelle! Nun können Sie sich noch für die Restschuldversicherung entscheiden, um sich vor Ratenausfällen zu schützen. Die „Kontosicherheit“ bildet den Abschluss des Antrags für die Barclaycard Green Kreditkarte. Nun prüfen Sie nochmals Ihre Angaben vor dem Versand des Antrags! Dazu gehört auch die Kenntnisnahme der ausführlichen Bedingungen, die auf nationaler und europäischer Ebene mit der Green Karte verbunden sind.

    Zeitige Durchführung des PostIdent-Verfahrens Pflicht!

    Nachdem Sie Ihren ausgefüllten Antrag ausgedruckt und unterschrieben an das Unternehmen gesendet haben, steht die Prüfung Ihrer Anfrage bevor. Fällt die Entscheidung positiv aus, erhalten Sie von Barclaycard auf dem Postweg Ihren persönlichen PostIdent-Coupon. Mit diesem Dokument erledigen Sie das PostIdent-Verfahren bei der Postfiliale. Doch Achtung: Ihnen bleiben nur 7 Werktage, bis der Coupon verfällt! Denken Sie auch an einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, wenn Sie zum Postamt aufbrechen. Nach Eingang der Identifikationsunterlagen und des endgültigen Vertrages wird das Konto für Ihre neue Green Karte direkt eingerichtet, Ihre neue Kreditkarte kommt nach etwa drei Tagen per Post zu Ihnen nach Hause. Spätestens nach zwei Wochen folgt Ihr PIN-Code für die Abhebung von Bargeld am Automaten!

    Fazit zur Barclaycard Green Kreditkarte:

    Den steigenden Umweltbewusstsein der Bestandskunden und neuer Interessenten kommt das Unternehmen Barclaycard mit seinem Kartenmodell unter dem Namen „Barclaycard Green“ auf jeden Fall ein gutes Stück entgegen. Nicht nur deshalb, weil die Karte aus recyclingfähigem Hightech-Material besteht und der Kartenanbieter immerhin ein halbes Prozent Ihres persönlichen Kartenumsatzes für Umweltschutz-Projekte spendet.

    Auch die sonstigen Konditionen sprechen immer mehr Verbraucher an. In schlechten Zinszeiten ist zum Beispiel der hohe Zinssatz für Guthaben auf dem Kartenkonto ein Argument für den Antrag zur Green Kreditkarte. Dass die Jahresgebühr gering ausfällt, spricht ebenfalls für dieses Modell aus dem Hause Barclaycard.