Einfamilienhaus




Einfamilienhäuser – der deutsche Traum vieler Familien

Einfamilienhäuser werden von den meisten Menschen besonders gerne freistehend erworben. Die meisten Familien in Deutschland träumen davon, in einem eigenen Einfamilienhaus zu leben. Dabei ist es in keiner anderen Hausform so einfach möglich, eigene Wünsche zu realisieren und komplett frei zu leben. Im Einfamilienhaus gibt es meist keine direkten Nachbarn, mit denen eine Familie Wand an Wand leben muss. Auch was das Platzangebot angeht, wird hier am meisten geboten. Das Gebäude kann nach allen Seiten hin Fenster haben und nach den eigenen Wünschen gestaltet werden.

Kein Lärm durch direkte Nachbarn

Darüber hinaus stehen Einfamilienhäuser auf einem Grundstück, dass ebenfalls komplett frei gestaltet werden kann. Der notwendige Abstand zum nächsten Haus muss eingehalten werden, was dafür sorgt, dass genügend Distanz vorhanden ist. Im Einfamilienhaus werden keine Geräusche von anderen Nachbarn wahrgenommen, so dass nicht so stark auf die Schallisolierung geachtet werden muss.

Höhere Heizkosten müssen beachtet werden

Zu beachten ist, dass die Heizkosten bei einem freistehenden Einfamilienhaus meist deutlich höher sind, als es bei anderen Hausformen der Fall ist. Der Effekt von Synergien durch direkt angrenzende Wände und Häuser entfällt bei einem Einfamilienhaus komplett. Das ist der Preis, den die Besitzer von Einfamilienhäuser für ihre persönliche Freiheit zu tragen haben.

Einfamilienhäuser mit guter Lage haben perfekte Wertentwicklungspotentiale

Im Bezug auf die Preise und Immobilien als Wertanlage zählt das Einfamilienhaus als attraktivste Hausform. Der Besitzer muss sich nicht mit dem Nachbarn absprechen, wenn er etwas an seinem eigenen Haus verändern möchte. Die Wertsteigerung über die Jahre ist bei dieser Form der Häuser am höchsten. Gerade wenn die Einfamilienhäuser freistehend in größeren Städten stehen, ist eine Wertsteigerung fast garantiert. Im Bezug auf die Anschaffungskosten sind freistehende Einfamilienhäuser allerdings in jedem Fall teurer, als es bei Doppelhaushälften, bei Bungalows, oder aber auch bei Reihenhäusern der Fall ist. Dafür hat der spätere Besitzer allerdings auch die größten Freiheiten.

Fazit:

Das Einfamilienhaus ist für eine Familie mit Kinder die wohl am meisten geeignete Immobilie – allerdings preislich gesehen auch teurer als eine Doppelhaushälfte, oder gar eine Reihenhaus. Platz wird hier aber oftmals deutlich mehr geboten.